-- Anzeige --

Unternehmen fordern von künftiger Bundesregierung mehr Klimaschutz

Die Unternehmen fordern in ihrem Appell ein Paket konkreter Maßnahmen für den Klimaschutz
© Foto: Ohde/Bildagentur-online/picture-alliance

In einem gemeinsamen Appell haben rund 70 deutsche Konzerne von einer künftigen Bundesregierung konkrete Maßnahmen für mehr Klimaschutz gefordert.


Datum:
11.10.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Zu Beginn der vertieften Sondierungsgespräche in Berlin verlangen zahlreiche deutsche Konzerne mehr Klimaschutz und konkrete Maßnahmen von der neuen Bundesregierung. Insgesamt 69 Unternehmen aus verschiedenen Sektoren fordern in einem am Montag, 11. Oktober, veröffentlichen Appell, den Ausbau von erneuerbaren Energien zu beschleunigen. In den ersten 100 Tagen solle die Bundesregierung eine „Umsetzungsoffensive für Klimaneutralität“ vorlegen. Unterzeichnet haben das Schreiben, das von der Unternehmerinitiative „Stiftung 2 Grad“ initiiert wurde, unter anderem Eon, Bayer, SAP und Rossmann.

Der Klimaschutz als das wahlentscheidende Thema müsse „von den Parteien bei der Bildung einer neuen Bundesregierung ganz oben auf die Agenda gesetzt werden“, sagte Michael Otto, Präsident der Stiftung und Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group. „Die neue Bundesregierung muss jetzt den Rahmen setzen, damit wir als Unternehmer Klimaneutralität zum Markenzeichen der deutschen Wirtschaft machen können.“

Konzerne fordern konkretes Maßnahmen-Paket

Die Unternehmen fordern ein Paket konkreter Maßnahmen, damit Klimaneutralität bis 2045 erreicht werden könne. Dafür müssten unter anderem der Ausbau erneuerbarer Energien und der dafür erforderlichen Stromnetze, klimafreundlicher Verkehrsinfrastrukturen sowie die energetische Gebäudesanierung vorangetrieben werden. Der Ausbau von Schlüsseltechnologien und Infrastrukturen dürfe dabei „nicht durch langwierige und umständliche Planungs- und Genehmigungsverfahren ausgebremst werden“.

Die beteiligten Firmen beschäftigen den Angaben zufolge zusammen in Deutschland mehr als eine Million, weltweit über fünf Millionen Menschen und stehen für etwa eine Billion Euro Umsatz. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.