-- Anzeige --

System Alliance stellt sich neu auf

Die Logistikimmobilie in Niederaula ist auch weiterhin der Hauptsitz der drei Gesellschaften der System Alliance
© Foto: System Alliance

Mit dem Jahreswechsel schafft der Konzern durch die Neugründung zweier Gesellschaften eine eigene Neuinterpretation.


Datum:
18.01.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Niederaula.Zum ersten Januar dieses Jahres trat die geplante Entflechtung der System Alliance und damit die Erneuerung ihrer gesellschaftlichen Struktur in Kraft. Die Neugründung der System Alliance Netzwerk GmbH und der System Alliance Hub Betriebsgesellschaft mbH soll nicht nur den Beitritt zum Netzwerk für potenzielle Partner vereinfachen. Die Kooperation erschließt durch die Aufteilung der Verantwortungsbereiche auch neue wirtschaftliche Potenziale.

Neue rechtliche Strukturen

Zusätzlich zu der Gründung zweier neuer Gesellschaften existiert die System Alliance als reine Immobiliengesellschaft und Eigentümerin der Liegenschaft in Niederaula unter Leitung von Geschäftsführerin Gudrun Raabe weiter. Durch die rechtliche Isolation des HUBs soll der Eintritt in die Kooperation für potenzielle Gesellschafter jetzt attraktiver sein. Zuvor war der Gesellschafterstatus untrennbar mit der Teilhabe an der Immobilie verbunden. Die bestehenden Partner der System Alliance, Hellmann Worldwide Logistics Germany, Gebrüder Weiss, Streck Transportgesellschaft und Friedrich Zufall, halten ihre Anteile wie gehabt an allen drei Gesellschaften.

Im Mittelpunk: der HUB in Niederaula

Der HUB bleibt der zentrale Umschlagspunkt für den Hub-Verkehr der Kooperation. Aber auch neuen Kunden, die nicht Mitglied im Stückgutnetzwerk sind, soll die flexible Nutzung des HUBs außerhalb des Hauptumschlags ermöglicht werden. Außerdem sei der Umschlag temperaturgeführter Sendungen, nach Angaben des Unternehmens, in einer ganzjährig zwischen 16 und 18 Grad temperierten Thermohalle möglich. So können auch Unternehmen, die nicht Mitglied im Netzwerk sind, nach Bedarf zusätzliche Cross-Docking-Kapazitäten in der Mitte Deutschlands erschließen und Transporte in Niederaula konsolidieren, sortieren und umladen lassen.

Stückguttransporte

Die Leitung der System Alliance Netzwerk und damit die Verantwortung für den Netzbetrieb übernimmt Stephan Opel. Zu seinen Hauptaufgaben zählt er auch weiterhin die Stärkung und den Ausbau des Netzwerks. Für bestehende Kunden der System Alliance ändert sich durch die interne Umstrukturierung hinsichtlich Leistungen und Service nichts. (ste)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.