-- Anzeige --

Stress bei der Fahrzeugrückgabe vermeiden

Bei der Rückgabe eines Miet-LKW muss mit kritischen Blicken und Kontrollen gerechnet werden
© Foto: Serge Voigt

Wer seinen Leih-Truck wieder zum Vermieter bringt, sollte einige Hinweise beachten, damit es zu keinen ärgerlichen Situationen kommt. Die Checkliste zum Download


Datum:
26.11.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Man trifft sich ja bekanntlich zweimal im Leben. Bei der Fahrzeugvermietung ist das zweite Mal der Tag der Rückgabe des Leih-Trucks – und genau an diesem Punkt wird die Beziehung zwischen Transporteur und Vermieter meist auf die Probe gestellt. Um den Knatsch bei der Rückgabe zu vermeiden, haben Vermietfirmen unterschiedliche Check-in-Methoden entwickelt. Beim Spezialisten für Kurzzeitmiete Business Fleet Services (BFS) aus Crailsheim kümmern sich allein vier Mitarbeiter um die Fahrzeugrückgabe. "Nur mit der PC-basierten Lösung ist dieser Aufwand zu bewältigen", erklärt Fuhrparkmanager Frank Heinzmann. Seit gut zwei Jahren nutzt das Team des zur Stegmaier-Gruppe gehörenden Vermieters einen tragbaren Handcomputer (PDA), um den Fahrzeugzustand festzuhalten. Einen ähnlichen Weg beschreiten die Miettöchter Euroleasing und MAN-Rental des Münchener LKW-Bauers MAN. Auch hier kommt ein portabler Computer zum Einsatz – wenn auch eine Nummer größer und mit einer externen Kamera.

Tipps für die Mieter

Um im Vorfeld Unstimmigkeiten zu vermeiden, empfiehlt der Fuhrparkberater Christian Reiter von Reiter Consulting, Coburg, bei der Anmietung Details wie etwa das Vorhandensein von Firmenbeschriftungen vertraglich festzulegen. Gibt es dennoch unterschiedliche Bewertungen des Zustands des Rückläufers, hilft oft nur eine neutrale dritte Instanz weiter, wie etwa Gutachter Manfred Weikert vom Dienstleister Aon Jauch & Huebener aus Hamburg. Er hat beobachtet, dass die Schäden an den Fahrzeugen nicht zugenommen haben, aber durch die vermehrt digitalisierten Fahrzeugrückgabesysteme mehr Schäden dokumentiert und beanstandet werden.

Um den Ärger für den Mieter möglichst gering zu halten, erstellt der Berater Empfehlungen für das Risikomanagement. "Eine effektive Präventivmaßnahme um die Schadenshäufigkeit zu reduzieren, kann es sein, die Routenplanung zu ändern, um damit gewisse Gefahrensituationen für das Fahrzeug auszuschließen", rät Weikert. (rs/sv)

Wie andere Vermieter mit dem Thema umgehen, lesen Sie in der aktuellen VerkehrsRundschau Ausgabe 47/2010. Unter diesem Link können Sie ein Abo bestellen. Eine Checkliste von Fuhrparkberater Christian Reiter mit Tipps rund um Fahrzeugmiete steht am Ende dieser Seite zum Download bereit.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.