-- Anzeige --

Softwaredemonstrator ermittelt optimale Lagertechnik

Softwaredemonstrator ermittelt optimale Lagertechnik
Lagersysteme: Nicht jede Technologie eignet sich für jedes Unternehmen gleichermaßen
© Foto: CC0 Public Domain

Eine Software soll insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen künftig bei der Suche nach dem optimalen Lager-, Kommissionier- und Transportsystem unterstützen. Dazu hat das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) ein Forschungsprojekt gestartet.

-- Anzeige --

Hannover. Ob Waren per Förderband oder per Gabelstapler durch die Fabrik transportiert werden, wie sie kommissioniert werden und wo sie lagern - welches Lager-, Kommissionier- und Transportsystem zum eigenen Unternehmen wirklich passt, ist nicht immer leicht zu entscheiden. Um Unternehmen bei der Suche nach dem optimalen System zu unterstützen, hat das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) nun das Forschungsprojekt „Wandlungsfähigkeit und Automatisierungsgrad für Lager-, Kommissionier- und Transportsysteme“ (WALaTra) ins Leben gerufen. Herzstück des Projekts ist ein Softwaredemonstrator, der dem Nutzer mehrere geeignete Systeme vorschlagen soll. In die Software gibt der Nutzer zunächst einige Daten ein, beispielsweise zur Produktpalette. Aus diesen Daten ermittelt das Programm, welchen Grad an Wandlungsfähigkeit und Automatisierung das Unternehmen benötigt – und schlägt passende Lager-, Kommissionier- und Transportsysteme vor.

Auch Wechselwirkungen werden berücksichtigt

Auch Wechselwirkungen soll die Software berücksichtigen, „denn nicht alle Systeme passen zueinander“, erklärt Projektleiterin Maren Müller. Die Software soll Unternehmen zu Gute kommen, die eine neue Produktionsstätte planen und dafür das optimale Lager-, Kommissionier- und Transportsystem auswählen wollen oder die ihre Fabrik umstrukturieren wollen, um effizienter zu werden.

WALaTra ist über zwei Jahre angelegt, gefördert wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Interessierte Unternehmen können sich noch am Forschungsprojekt beteiligen. Ansprechpartnerin ist Maren Müller unter der Telefonnummer (0511) 279 76-443 oder per E-Mail an mueller@iph-hannover.de. (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.