-- Anzeige --

SNCF und RFF erwarten für 2001 erneut Milliardenverluste

Netzbetreiber RFF langfristig mit über 45 Milliarden Mark verschuldet


Datum:
21.12.2000
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Beide Bereiche der französischen Staatsbahn gehen für das kommende Jahr von beträchtlichen Defiziten aus. Der Infrastrukturträger Réseau Ferré de France (RFF) rechnet mit 3,2 Milliarden Mark Defizit, der Bahndienstanbieter SNCF mit einem Loch von 62 Millionen Mark. Dies wurde im Rahmen einer zweitägigen EU-Konferenz zur Zukunft des europäischen Bahnfrachtsektors bekannt, wie die Pariser Les Echos berichtete; sie fand Anfang letzter Woche in der französischen Hauptstadt statt. RFF erwartet für dieses Jahr einen Nettoverlust von 3,1 Milliarden Mark. Die langfristige Verschuldung dürfte sich bis Ende 2001 auf 45,6 Milliarden Mark beziffern. Der Bruttobetriebsüberschuss werde sich dagegen um 16,5 Prozent auf 1,4 Milliarden Mark verbessern, stellte das Unternehmen in Aussicht. SNCF wird in diesem Jahr erstmals einen Nettogewinn ausweisen; er dürfte bei 33 Millionen Mark liegen. Das Betriebsergebnis schätzt die Bahn auf 405 Millionen. (vr/jb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.