-- Anzeige --

Scheurle gegen Verlängerung des Monopols der Deutschen Post

Der Präsident der Regulierungsbehörde will die Liberalisierung notfalls im nationalen Alleingang durchziehen.


Datum:
31.08.2000
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Präsident der Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Klaus-Dieter Scheuerle, hat sich gegen eine Verlängerung des nationalen Monopols der Deutschen Post AG über das Jahr 2002 hinaus ausgesprochen. Im Handelsblatt forderte er, die EU-Kommission müsse mehr Druck bei der Liberalisierung des Postmarktes machen. Nur die völlige Freigabe mit einem Auslaufen der Monopole für die Staatsunternehmen könne zu echtem Wettbewerb führen. Zugleich forderte er, das Ende der Monopole zeitlich festzulegen, um Debatten über das Für und Wider einer weiteren Liberalisierung zu vermeiden. Dabei müsse Deutschland auch zu einem nationalen Alleingang bereit sein.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.