-- Anzeige --

SCFI: Asien-Europa-Frachtraten bleiben konstant

25.04.2016 15:21 Uhr
SCFI: Asien-Europa-Frachtraten bleiben konstant
Die Frachtraten für Containertransporte von Asien nach Europa bleiben konstant
© Foto: VR/Eckhard-Herbert Arndt

Die Reeder bereiten sich auf die nächste generelle Ratensteigerung am 1. Mai vor. Ob der Markt sie annimmt, ist ungewiss.

-- Anzeige --

Schanghai. Die Frachtraten für Containertransporte von Asien nach Europa stehen laut Shanghai Containerised Freight Index (SCFI) in der 16. Kalenderwoche unverändert bei 271 US-Dollar (241 Euro) pro TEU (20-Fuß-Standardcontainer). Die Raten von Asien ins Mittelmeer nahmen um elf Euro beziehungsweise 2,9 Prozent auf 353 Euro pro TEU ab. Die Reedereien bereiten sich bereits auf die nächste generelle Ratensteigerung am 1. Mai vor, auch wenn nur eine geringe Chance besteht, dass der Markt sie annehmen wird.

Die Reederei China Cosco will laut dem amerikanischen Journal of Commerce ihre Frachtrate auf den Asien-Nordeuropa-Routen um 600 US-Dollar (534 Euro) pro TEU erhöhen, während „K” Line und die United Arab Shipping Company eine Steigerung um 713 Euro pro TEU beabsichtigen. Die dänische Maersk Line will ihre Rate um 490 Euro pro TEU anheben. Hapag-Lloyd plant ihre Raten in Übereinstimmung mit der Europäischen Kommission zu steigern. Die Reederei und die Kommission haben sich darauf geeinigt, bindende Frachtraten mit einem Monat Vorlauf bekannt zu geben. Die Kommission fordert moderne Maßnahmen für die Preisgestaltung, die den Wettbewerb in der Containerschifffahrt fördern sollen und zudem kundengerecht sind. Daher setzt Hapag ihre beabsichtigte Frachtrate vom 1. Mai auf 925 US-Dollar (819 Euro) pro TEU an.

Als Mittel der Kostenersparnis durch Größen- und Synergieeffekte gruppieren sich die Reedereien in großen Allianzen. Die Ocean Alliance von CMA CGM, China Cosco Shipping, Evergreen Line und OOCL wurde letzte Woche ausgerufen und soll noch im April für eine Dauer von zunächst fünf Jahren operieren. Zudem planen Hapag Lloyd und UASC weiterhin ihre Fusion. UASC ist die einzige verbleibende Reederei der Ocean Three Alliance, nachdem CMA CGM und China Cosco Shipping nun der Ocean Alliance beigetreten sind.

Auf den Verbindungen zur US-amerikanischen Westküste nahmen die Raten um 5,8 Prozent auf 646 Euro pro FEU ab. Auf den Routen zur US-amerikanischen Ostküste sanken sie um fast drei Prozent auf 1424 Euro pro FEU. Der gesamte SCF-Index für alle Handelslinien schrumpfte gegenüber der Vorwoche um 3,1 Prozent auf 457,70 Punkte. Der Index reflektiert die Veränderungen der Tagesfrachtraten im Transportmarkt für Exportcontainer in Schanghai. Für den SCFI werden Frachtraten und Zuschläge aus 15 unterschiedlichen Routen gewichtet und daraus der Durchschnitt gebildet. (rup)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Manager (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Senior Team Lead (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Schichtleiter Logistik bei meinALDI (m/w/d)

Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.