-- Anzeige --

Salzlauge künftig vielleicht per Bahn zur Nordsee

Kali-Abbau des Düngemittel-Konzerns K+S
© Foto: k+s Gruppe

Transport per Bahn ist deutlich billiger als der Bau einer hunderte Kilometer langen unterirdischen Pipeline


Datum:
16.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bebra/Kassel. Salzlauge aus dem Kali-Abbau des Düngemittel-Konzerns K+S könnte mit Güterzügen aus Bebra zur Nordsee gebracht werden. Das geht aus einem Gutachten zum Eisenbahnstandort Bebra hervor, das der hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) am Dienstag in dem osthessischen Ort vorgelegt hat.

Das Kasseler Unternehmen K+S zeigte sich offen für die Idee. "Wir sondieren diese Möglichkeit zusammen mit der Bahn", sagte ein Konzernsprecher der Nachrichtenagentur dpa. Der Transport per Bahn ist deutlich billiger als der bislang geforderte Bau einer hunderte Kilometer langen unterirdischen Pipeline.

Weiterer Vorteil der Verklappung per Bahn: Die Lauge könnte nicht nur zur Nordsee, sondern auch zur Ostsee oder zum Mittelmeer gebracht werden. In dem Gutachten einer Consulting-Firma aus Hamburg geht es darum, wie der Bahnhof zur Mobilitätsdrehscheibe ausgebaut werden kann.

Das hessische Verkehrsministerium hatte die Expertise im Sommer 2009 gemeinsam mit der Stadt Bebra, dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg und dem Regionalmanagement Nordhessen in Auftrag gegeben. Das Gutachten sieht ein großes Potenzial im Import- und Exporthandel mit europäischen Nachbarländern, Bebra könne zu einer Drehscheibe werden. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.