-- Anzeige --

Russland: Straßennutzungsgebühr für LKW kommt 2012

In Russland werden LKW ab 2012 zur Kasse gebeten

Wie die Umsetzung der Straßennutzungsgebühr genau aussehen soll, ist noch unklar / Kritiker vermuten dahinter eine versteckte Steuererhöhung


Datum:
02.11.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Moskau. In Russland soll ab 2012 eine pauschale LKW-Maut für die Nutzung des föderalen Straßennetzes eingeführt werden. Betroffen davon sind Lastwagen ab zwölf Tonnen Zuladung, erklärte Vizepremier Sergej Iwanow. Offen ist aber noch sowohl die Höhe wie auch die Art der Bezahlung.

Zunächst werden die Spediteure wohl eine Art Berechtigungsscheine für die Nutzung der Fernstraßen kaufen müssen. Später soll zu einem satellitengestützten Abrechnungssystem auf Basis des russischen GPS-Pendants Glonass übergegangen werden. Das Verkehrsministerium hat laut Iwanow bereits eine Ausschreibung für die Schaffung eines Maut-Überwachungssystems vorbereitet.

Die erwirtschafteten Mittel sollen der neuen staatlichen Fernstraßen-Gesellschaft "RosAvtoDor" zukommen. Für die Einführung der Maut hat sich unter anderem die russische Bahn RZD stark gemacht, die auf diese Weise ihre Konkurrenten auf der Straße ebenfalls mit einem Beitrag zur Infrastruktur-Unterhaltung belegt sehen will. In Wirtschaftskreisen wird die Gebühr jedoch als versteckte Steuererhöhung kritisiert. Auch sieht das Transportgewerbe zusätzliche Kosten für die Pflicht-Ausrüstung der Fahrzeuge mit dem Glonass-Kontrollsystem auf sich zukommen. (ld) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.