-- Anzeige --

Ramsauer will mehr Güter auf die Schiene verlagern

Verkehrsminister Ramsauer will die Verlagerung auf die Schiene fördern
© Foto: ddp/Volker Hartmann

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer bekräftigt seine Absicht, die erwarteten Zuwächse im Güterverkehr vor allem über die Schiene abzufangen


Datum:
27.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Regensburg. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat seine Absicht bekräftigt, die erwarteten Zuwächse im Güterverkehr vor allem über die Schiene abzufangen. „Die Schiene muss im Güterverkehr eine wesentliche Rolle spielen", sagte Ramsauer auf dem Bayerischen Wirtschaftstag in Regensburg. „Wir müssen die Verlagerung auf die Schiene fördern", forderte Ramsauer. Die Straße habe ihre Kapazitäten nahezu erreicht und „kann nicht mehr alles aufnehmen". Trotzdem bleibe die Straße der Verkehrsträger Nummer 1. Bis 2025 rechnet das Bundesverkehrsministerium mit einem Zuwachs des Güterverkehrs in Deutschland um rund 80 Prozent.

Das Argument, die Schiene könne die enormen zusätzlichen Gütermengen nicht bewältigen wollte Ramsauer nicht gelten lassen. Der Bundesverkehrsminister forderte die deutsche Logistikbranche auf, Innovationen zu entwickeln und ihrem Ruf als Weltmeister gerecht zu werden. „Wer aus der Logistikecke sagt, dass der erwartete Zuwachs im Güterverkehr nicht schienenfähig ist, dem antworte ich klar: Dann müssen wir die Zuwächse schienenfähig machen", sagte Ramsauer.

Ramsauer will zudem stärker auf die Wasserstraßen setzen. „Hier sind die Möglichkeiten noch nicht ausgeschöpft", betonte der CSU-Politiker. Angesichts der zu erwarteten Gütermenge müssten die Kapazitäten der Binnenschifffahrt besser ausgenutzt werden.

Trotz des Widerstands von Umweltschützern und Teilen der eigenen Partei warb Ramsauer für den Ausbau der Donau zwischen Straubing und Vilshofen. Ramsauer sagte, er treibe „die notwendigen Klärungen mit Hochdruck voran". „Der Abschnitt ist ein Flaschenhals, der den Schiffsverkehr auf dem Weg von Rotterdam zum Schwarzen Meer behindert", sagte Ramsauer. (sb) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.