-- Anzeige --

Railion scheitert bei Übernahme von Green Cargo

Schwedische Regierung will nationale Güterbahn in Staatshänden lassen


Datum:
24.03.2005
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stockholm/Frankfurt. Rückschlag für die europäische Expansion von Railion. Die schwedische Regierung hat beschlossen, ihre nationale Güterbahn Green Cargo in Staatshänden zu lassen. Damit sind die Kaufpläne von Railion gescheitert. Die DB-Tochter hatte ein Übernahmeangebot gemacht, mit dem Ziel, die nun wieder gewinnbringende schwedische Bahn über eine Kapitalbeteiligung in den Railion-Verbund einzubringen. Damit hätte sich die europäische Präsenz von Railion erheblich ausgeweitet. Die schwedische Regierung will nun das Kapital von Green Cargo um etwa 70 Millionen. Euro erhöhen. Künftig soll die Güterbahn finanziell unabhängig bleiben, operativ aber doch mit Railion enger zusammenarbeiten. Der Hintergrund: etwa 80 Prozent des schwedischen Schienengüterverkehrs führt nach oder über Deutschland. Gegen den Verkauf hatten sowohl Politiker und Gewerkschaften als auch Großkunden protestiert. Sie fürchteten eine Zunahme der deutschen Dominanz im nationalen Markt, nachdem die Platzhirsche ASG und Bilspedition bereits vor einigen Jahren von DHL beziehungsweise Schenker aufgekauft worden waren. Nach mehreren Jahren in der Verlustzone kehrte Green Cargo im Jahr 2004 mit einem Gewinn von 4,8 Millionen Euro erfolgreich in die schwarzen Zahlen zurück. Der Umsatz erreichte 658 Mio. Euro und die Verkehrsleistung erhöhte sich um 2,3 Prozent auf 13,122 Millionen Tonnenkilometer Green Cargo wurde im Jahr 2000 von der schwedischen Bahn ausgegliedert. (pn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.