-- Anzeige --

Planfeststellung für Weiterbau der A 100 beschlossen

Der Ausbau der A 100 steht immer wieder in der Kritik
© Foto: ddp/Timur Emek

In der zweiten Januarhälfte sollen der Beschluss und der Plan für zwei Wochen öffentlich ausgelegt werden


Datum:
06.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Die Planung für den umstrittenen Weiterbau der Berliner Autobahn A 100 ist einen rechtlichen Schritt weitergekommen. Die sogenannte Planfeststellung für die 3,2 Kilometer lange Strecke vom Autobahndreieck Neukölln zur Ausfahrt Treptower Park sei nun beschlossen, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Donnerstag mit. Damit sei das planungsrechtliche Verfahren abgeschlossen.

In der zweiten Januarhälfte sollen der Beschluss und der Plan für zwei Wochen öffentlich ausgelegt werden. Danach kann innerhalb eines Monats beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig dagegen geklagt werden.

Das Autobahnstück, das von vielen Anwohnern vehement abgelehnt wird, sollte ursprünglich ab 2012 gebaut werden. Anfang Oktober beschlossen die Regierungsparteien SPD und Linke, die Entscheidung über den tatsächlichen Baubeginn auf die Zeit nach der Abgeordnetenhauswahl im September 2011 zu verschieben. Der heftige Konflikt in der Koalition über das Thema sollte so vorerst vertagt werden.

Die Planung, also Detailarbeiten wie Vermessungen, Sicherung der Grundstücke und Ingenieurstätigkeiten, geht unterdessen weiter. Ob das Autobahnstück jemals gebaut wird, ist derzeit völlig offen. Das Thema wird in Koalitionsverhandlungen nach der Wahl im September eine wichtige Rolle spielen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.