-- Anzeige --

Pepper Motion macht Österreich zu seinem Entwicklungszentrum für E-Lkw

Pepper Motion entwickelt seine E-Lkw in Zukunft in Österreich
© Foto: Taice Technologies GmbH

Das deutsche Unternehmen konnte bereits Kunden im Land gewinnen.


Datum:
11.11.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Österreich wird zum neuen Entwicklungszentrum für innovative Elektrifizierungsprojekte im Nutzfahrzeugsektor für das deutsche Unternehmen Pepper Motion. Das hat in Österreich eine Tochtergesellschaft unter der Leitung der beiden Geschäftsführer Manfred Heidegger und Andreas Hager gegründet.

Das österreichische Team werde die koordinierende Leitung der Softwareentwicklung für die gesamte Pepper-Gruppe übernehmen und das Kompetenzzentrum für die Steuergeräteentwicklung darstellen, heißt es in einer Aussendung. Zudem spezialisiere sich der Standort Wien auf Umrüstprojekte zur Elektrifizierung von Lkw. Das zunächst achtköpfige Ingenieursteam am österreichischen Firmensitz hat bereits in der Vergangenheit erfolgreich an Pepper-Projekten mitgearbeitet und soll in den nächsten Monaten sukzessive wachsen. „Als Technologie- und Forschungsstandort bietet Wien hierfür die idealen Voraussetzungen“, sagte Manfred Heidegger. „Wir haben in Österreich bereits Kunden für uns gewinnen können. Ein elektrifizierter Lkw ist im Raum Graz im Einsatz.“ (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.