-- Anzeige --

Papierwust ade!

Noch fällt in der Luftfracht jede Menge Papierkram an. Das soll sich ändern
© Foto: Nomad Soul/stock.adobe.com

Der elektronische Frachtbrief (E-AWB) war in der Luftfracht der erste Schritt zur Digitalisierung. Mit "ONE Record", dem neuen zentralen Standard für Datenaustausch folgt nun der nächste Meilenstein.


Datum:
19.11.2020

-- Anzeige --

"Für jede Luftfrachtsendung braucht es eine Haus-Airwaybill (HAWB), einen Master-AWB, den Lieferschein und die Handelsrechnung der zu versendenden Ware und eine Packliste", zählt Klaas Kurz auf. Das sei aber nur die Basis, betont der IT- und Konnektivitäts-Manager bei DB Schenker. Hinzu kämen etwa Rechnungen für den Warenversender, auf bestimmten Destinationen noch Ursprungszeugnisse. "Um es abzukürzen", sagt Kurz: "Bei jedem Luftfracht-Transport transportieren wir auch jede Menge Papier mit."

Taskforce aus allen Akteuren

Mit diesem Papierwust soll künftig in der Luftfracht Schluss sein - zumindest auf lange Sicht. Der Datenfluss und -austausch sollen nur noch elektronisch erfolgen. Das ist, vereinfacht formuliert, die Vision der internationalen Luftverkehrsorganisation IATA, die dafür im Jahr 2017 eine Taskforce mit maßgeblichen Aircargo-Akteuren entlang der Luftfrachtkette gegründet…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.