-- Anzeige --

NRW-Verkehrsverband bestreitet Berichterstattung zur Rente

Run auf Rente mit 63: Der VVWL bestreitet Aussagen in Medienberichten
© Foto: Picture Alliance/dpa/K.-J. Hildenbrand

In einer Stellungnahme dementiert der Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen Pressemeldungen über angebliche Prämien für ältere Mitarbeiter.


Datum:
14.08.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Düsseldorf. Der Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen (VVWL) bestreitet in einer Stellungnahme Medienberichte, wonach im Verkehrsgewerbe 63-jährigen Mitarbeitern Lohnerhöhungen von 10-15 Prozent geboten würden, um sie im Unternehmen zu halten. Das Handelsblatt hatte dies unter Berufung auf das Onlineportal „Der Westen“ unter dem Titel „Run auf Rente mit 63“ berichtet.

Der VVWL, der rund 2400 Mitglieder hat, könne solche Aussagen nicht bestätigen, heißt es in der Stellungnahme. Dies bestätige auch eine tagesaktuelle Recherche unter Mitgliedsunternehmen. „Angesichts der demografischen Entwicklung sind viele Betriebe damit beschäftigt, für ältere Mitarbeiter förderliche Arbeitsbedingungen und auch Beschäftigungsperspektiven zu gewährleisten. Wie aus Praxisprojekten und Erfahrungen des VVWL in seinen Mitgliedsfirmen hervorgeht, sind hierfür ganzheitliche Strategien der Personalentwicklung vonnöten“, schreibt der Verband. „Plakative Aussagen über vermeintliche und erhebliche Gehaltssteigerungsangebote sind aus Sicht des VVWL in diesem Zusammenhang wenig hilfreich.“

Zugleich macht der VVWL seine kritische Haltung zum politischen Beschluss der Frühverrentung deutlich: Der Verband habe die Rente mit 63 auch im Vorfeld „sehr kritisch bewertet und ist nicht überrascht, dass offenbar eine nennenswerte Zahl von Mitbürgern dieses Angebot wahrnimmt.“ Angesichts der bekannten demografischen Faktoren sei die Rente mit 63 aus Sicht der nordrhein-westfälischen Transport-, Speditions- und Logistikwirtschaft ein wenig geeigneter Weg. (diwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.