-- Anzeige --

NOL wiederholt mit starken Verlusten

Auch für das gesamte Geschäftsjahr ewartet NOL Verluste
© Foto: NOL

Die Reederei Neptune Orient Lines hat im ersten Halbjahr 2011 einen Nettoverlust von 47 Millionen Euro eingefahren


Datum:
12.08.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Singapur. Die Singapurer Reederei Neptune Orient Lines (NOL) hat im ersten Halbjahr 2011 einen Nettoverlust von 67 Millionen US-Dollar (umgerechnet 47 Millionen Euro) im Vergleich zu einem Nettogewinn im Vorjahreszeitraum von einer Millionen US-Dollar (703.913 Euro) verzeichnet. Das teilte die Reederei am Freitag in Singapur mit. Das Unternehmen habe im zweiten Quartal dieses Jahres 57 Millionen US-Dollar (etwa 40 Millionen Euro) verloren.

NOL meldete einen neunprozentigen Ertragszuwachs im ersten Halbjahr 2011 auf 4.595 Milliarden US-Dollar (etwa 3.234 Milliarden Euro). Die Reederei gab ein bereinigtes Ebit (Gewinn vor Zinsen und Steuern) mit einem Verlust von 28 Millionen US-Dollar (etwa 20 Millionen Euro) bekannt.

Die Ergebnisse aus dem ersten Halbjahr 2011 seien durch höhere Betriebskosten, besonders durch höhere Kraftstoffpreise, und durch sinkende Frachtraten verursacht worden. APL Logistics, die Logistiktochter der Reederei, hingegen steigerte seinen Ertrag und sein Ebit (Gewinn vor Zinsen und Steuern), so NOL.

„Die Marktbedingungen in der ganzen Schifffahrtsindustrie sind eine große Herausforderung", sagte der Vorstandsvorsitzende der NOL Gruppe, Ronald Widdows. „In diesem Umfeld arbeiten wir energisch daran, die Kosten zu reduzieren während wir den Bestand voll auslasten".

Geschäftsbereiche

NOLs Containerschiff-Reederei APL habe Erträge in Höhe von vier Milliarden US-Dollar im ersten Halbjahr 2011 verzeichnet. Das sei ein Anstieg um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Volumen stieg laut NOL um acht Prozent. Die Erträge per FEU (40-Fuß-ISO-Container) sei um drei Prozent gesunken, vor allem aufgrund niedriger Frachtraten im Asien-Europa Handel. Die Schiffsauslastung habe 2011 im ersten Quartal 92 Prozent und im zweiten Quartal 91 Prozent betragen.

Die Logistiktochter APL Logistics steigerte nach Unternehmensangaben ihre Erträge um 18 Prozent im ersten Halbjahr 2011 auf 682 Millionen US-Dollar (umgerechnet circa 480 Millionen Euro). Das bereinigte EBIT stieg um 22 Prozent von 2010 auf 33 Millionen US-Dollar (etwa 23 Millionen Euro). Die Zugewinne schreibt NOL insbesondere den Einnahmen aus der Kontraktlogistik zu. Zur Kontraktlogistik zählen die Geschäftsbereiche Schienengüterverkehr, Landtransport, Automobillogistik sowie internationale Verkehre. Für das gesamte Geschäftsjahr ewartet NOL Verluste. (jko)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.