-- Anzeige --

Multimilliardär will in CMA CGM investieren

CMA CGM scheint eine Lösung für den Abbau der Verschuldung in Höhe von sechs Milliarden Euro gefunden zu haben
© Foto: Eckhard-Herbert Arndt

CMA CGM setzt auf Albert Frère als Joker / Der belgische Multimilliardär will gemeinsam mit dem Fonds FSI 30 Prozent erwerben


Datum:
09.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Paris. Derzeit scheint bei CMA CGM alles auf eine Beteiligung des belgischen Multimillardären und Finanzmagnaten Albert Frère an der Reederei hinauszulaufen, um die Verschuldung in Höhe von sechs Milliarden Euro abzubauen. Gemeinsam mit dem Restrukturierungsfonds FSI will dieser für insgesamt 500 Millionen Dollar einen Kapitalanteil in Höhe von 30 Prozent erwerben. Der FSI hat nach Presseberichten entsprechende Verhandlungen zwischen beiden Seiten bestätigt. 

Die Taktik des Marseiller Reeders Saadé scheint damit aufzugehen: Sie zielte seit Wochen offensichtlich darauf ab, für die aktuelle auf knapp sechs Milliarden Dollar lautende Verschuldung eine Lösung zu finden, die es ihm ermöglicht, die Leitung der von ihm gegründeten Container-Reederei CMA CGM nicht mit anderen Kapitalpartnern teilen zu müssen. Nachdem er ein Angebot der Qatar-Holding wegen aus seiner Sicht unannehmbarer Bedingungen überraschend abgelehnt hat,

Saadé sah sich zuletzt gegenüber dem Konsortium seiner mehr als 60 Gläubigerbanken durch die unerwartet rasche Wiederbelebung des Welthandels insbesondere zwischen Asien und Europa im Vorteil. Die Banken hatten massiv auf die Hereinnahme von Fremdkapital und eine Machtteilung an der Spitze der Reederei gedrängt. Nun scheint ihnen die schnelle finanzielle Wiederbelebung des Unternehmens buchstäblich den Wind aus den Segeln genommen zu haben. Ebenso rasch, wie sich der internationale Transportmarkt  erholt hat und erneut boomt, fließt auch bei CMA CGM das Geld wieder in die Kasse. (jb)     

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.