-- Anzeige --

Militzer & Münch baut Maghreb-Aktivitäten aus

Die Militzer & Münch Gruppe verzeichnet einen starken Anstieg der Maghreb-Transporte
© Foto: Militzer & Münch

Der Speditions- und Logistikkonzern will seine Transporte in die nordafrikanischen Staaten ausbauen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.


Datum:
18.05.2017
Autor:
Julia Thomsen
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

St. Gallen. Die Militzer & Münch (M&M) Gruppe verzeichnet einen starken Anstieg der Maghreb-Transporte. Allein der Warenaustausch mit Deutschland habe sich in den vergangenen zwei Jahren per Lkw von und nach Marokko verdoppelt, im Fall von Tunesien sogar beinahe verdreifacht, teilt der Speditions- und Logistikkonzern mit. 2017 werde M&M die Transporte zwischen diesen Ländern daher weiter ausbauen. Ein neues länderübergreifendes Business Development Team soll diese Entwicklung vorantreiben.

Die Nachfrage steigt

M&M Deutschland fährt nach eigenen Angaben täglich mehrere Sammelgut-Lkw nach Tunesien und nach Marokko. Die Abwicklung dieser Stückguttransporte läuft hauptsächlich über die Niederlassung in Eichenzell. Vor allem Sammelgüter und größere Teilpartien wickelt M&M Door-to-Door per Lkw ab.

„Die Nachfrage von Kunden aus Deutschland und der Schweiz nach Transportdienstleistungen von und nach Algerien steigt an“, sagt Lothar Thoma, CEO M&M International Holding AG. Diese Entwicklung betreffe zum Beispiel Konsumgüter, Produkte für die Automobilbranche, Luftfahrt und Pharmaindustrie.

Zunahme des Warenverkehrs

„Die Maghreb-Staaten sind für Militzer & Münch einer der Schlüsselmärkte, daher wollen wir unsere Position im Markt noch weiter ausbauen“, so Thoma weiter. In den vergangenen Jahren habe die M&M Gruppe umfangreiche Investitionen in der Maghreb-Region getätigt, etwa in den Bau eines neuen Zollterminals im marokkanischen Tanger und ein neues Büro in der tunesischen Hafenstadt Radès.

170.000 Transporte werden nach Unternehmensangaben jedes Jahr vom Geschäftsbereich „South West Europe Maghreb“ der M&M Gruppe abgewickelt. Der Geschäftsbereich umfasse Frankreich, Italien, Marokko, Tunesien und einen Partner in Algerien und verzeichne Jahr für Jahr eine Zunahme des Warenverkehrs zwischen den Ländern. (jt)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.