-- Anzeige --

Logwin verbessert Ergebnis

Für Logwin geht es aufwärts
© Foto: Logwin

Erstes Halbjahr mit Nettoergebnis von 3,6 Millonen Euro beendet / Geschäftsbereich Solutions leidet unter hohen Dieselpreisen und Frachtraumverknappung


Datum:
03.08.2011
Autor:
Stefanie Nonnenmann
2 Kommentare

-- Anzeige --

Grevenmacher. Logwin hat im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz von 659,4 Millionen Euro erwirtschaftet (Vorjahr: 649,5 Millonen Euro). Darüber hinaus konnte gegenübr 2010 auch das operative Ergebnis (EBIT) auf 12,6 Millionen Euro ausgebaut werden, teilte das Unternehmen mit. Die ersten sechs Monate des Jahres wurden mit einem Nettoergebnis von 3,6 Millionen Euro abgeschlossen. Im Vorjahr hatte das Logistikunternehmen mit einem Minus von 3,4 Millionen Euro noch rote Zahlen geschrieben.

"Logwin hat sich in einem herausfordernden Marktumfeld stabil entwickelt", kommentierte Berndt-Michael Winter, Vorsitzender des Executive Committee (CEO) der Logwin AG, die aktuellen Zahlen. Trotz niedriger Seefrachraten konnte der Bereich Air + Ocean den Umsatz des Vorjahres erreichen. Die gegenüber Juni 2010 um 13,5 Prozent gestiegenen Dieselpreise sowie die spürbare Frachtraumverknappung führten im Bereich Solutions zu einem erheblichen Anstieg der Transportkosten. Darauf habe man mit einem Bündel von Maßnahmen zur Absicherung der Rentabilität reagiert.

Kontraktlogistikaktivitäten bleiben stabil

Das Geschäftsfeld Solutions erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz von 351,2 Mio. Euro und baute seinen Umsatz somit leicht um 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus (2010: 339,7 Mio. Euro). Vor allem in Transport and Retail Networks wurde ein deutlich höheres Umsatzniveau erzielt, während sich die Kontraktlogistikaktivitäten insgesamt stabil entwickelten. Die steigenden Frachtraten wirkten sich im ersten Halbjahr jedoch ergebnisbelastend aus. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 2,9 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert (2010: 3,5 Millionen Euro), allerdings waren in der Vergleichsperiode 2010 noch Erträge aus dem Verkauf von Randaktivitäten in Höhe von 0,7 Mio. Euro enthalten.

Im Geschäftsfeld Air + Ocean belief sich der Umsatz nach den ersten sechs Monaten auf 308,4 Millionen Euro und erreichte annähernd das Vorjahresniveau (2010: 309,5 Millionen Euro). Während in der Luftfracht eine deutliche Volumensteigerung erzielt werden konnte, lagen die Mengen in der Seefracht bei gesunkenen Frachtraten weitgehend auf Vorjahresniveau. Das operative Ergebnis (EBIT) konnte im ersten Halbjahr 2011 um 2,5 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr auf 12,4 Millionen Euro gesteigert werden (2010: 9,9 Millionen Euro). (sno) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


spedi 01

04.08.2011 - 09:10 Uhr

guten Tag, das hört sich immer alles so chic an, Transport and retail networks, oder Solutions etc. Fakt ist, nichts verdient, Umsatz gesunken und das ganze im Boomjahr 2011. Was machen die CEO und COO und CFO und wie auch immer sie heissen, wenn den Boom vorbei ist? Man muss sich doch einmal fragen, wer dieses ganze Drama bei Logwin und früher Thiel eigentlich bezahlt?. Seit den Zeiten vom alten Johann Birkart hat der ganze Verein doch nur Millionen verbrannt.


tom dingsleder

04.08.2011 - 20:48 Uhr

wieviel geld wohl überbliebe wenn man die BIRKART-reste aus dem konzern lösen würde ?


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.