-- Anzeige --

Letzte Fahrt: Seenotkreuzer ins Museum

Der Seenotkreuzer John T. Essberger wird von einem Kran auf ein Schwimmponton verladen
© Foto: dapd/Sascha Schuermann

Mit einem Spezialkran wird das Schiff auf einen Schwimmponton verladen / Das Ziel ist das Technik Museum Speyer


Datum:
23.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Duisburg/Speyer. Der außer Betrieb genommene Seenotkreuzer John T. Essberger ist von Duisburg auf die Reise rheinaufwärts nach Speyer gegangen. Am Montag wurde das 44 Meter lange Schiff in Duisburg mit einem Spezialkran auf einen Schwimmponton verladen, um ins Technik Museum Speyer gebracht zu werden. Für den Seenotkreuzer mit einem Tiefgang von mehr als drei Metern ist das Wasser im Fluss zu niedrig.

Aber auch für den Transport auf dem Ponton muss der Rhein in den kommenden Tagen mindestens 1,50 Meter tief sein. "Momentan sieht es gut aus", sagte eine Sprecherin des Museums. Es gebe aber noch Unwägbarkeiten. Am Freitag soll das Schiff Speyer erreichen. Am Samstag soll es dann auf einem Tieflader ins Museum gebracht werden.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger hatte das 1975 gebaute Schiff im Frühjahr ausgemustert. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.