-- Anzeige --

LBT zieht positive politische Zwischenbilanz

Das LBT-Präsidium (v.l.): Sebastian Lechner, Heinz Zapp, Hans Ach, Manfred Wandinger, Hans Wormser, Wolfgang Anwander und Staatssekretär Andreas Scheuer (2.v.r.)
© Foto: VR/Birgit Bauer

Staatssekretär Andreas Scheuer spricht sich beim Landesverband Bayerischer Transportunternehmer für den Feldversuch Lang-LKW und gegen eine Mautspreizung Euro 6 aus


Datum:
23.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nürnberg. Der Feldversuch Lang-LKW werde in einem überschaubaren Zeit gestartet werden können, zeigte sich der parlamentarische Verkehrs-Staatsekretär Andreas Scheuer (CSU) zuversichtlich. In seiner Rede während der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Bayerischer Transportunternehmer (LBT) erklärte er, man habe sich bis auf einige letzte Fragen geeinigt. Rahmenbedingungen bei der Fahrzeugtechnik stünden ebenso fest, wie die Anforderungen an die Fahrer. Jetzt werde man an die Bundesländer herantreten, „die sich noch nicht aufraffen konnten, am Feldversuch teilzunehmen", so Scheuer über die nächsten Schritte. Schließlich genehmigten sie in jedem Jahr Sonder- und Schwertransporte im fünfstelligen Bereich. „Auf den Lang-LKW-Versuch ist man fixiert, hier geht es aber nur um ein paar Hundert LKW. Parallel genehmigt man Schwertransporte jenseits der 40/44 Tonnen und außerhalb der regulären Volumina", drückte er sein Unverständnis aus.

LBT-Präsident Hans Wormser zog während der Versammlung eine positive Zwischenbilanz der Verkehrspolitik der Regierung. Die Politik höre wieder zu, statt Ideologien herrsche Pragmatismus, der Aktionsplan Güterverkehr und Logistik könne in der jetzigen Form vom Gewerbe mitgetragen werden. Man merke auch bei Andreas Scheuer, dass seine „Aussagen mit unternehmerischem Gespür gespickt" seien, so Wormser. Er warnte jedoch davor, dem Gewerbe durch eine vorzeitige Einführung einer neuen Schadstoffklasse Euro 6 und eine Mautspreizung den gleichen Fehler zu machen, wie bei Euro 5. „Dies würde eine erneute Entwertung unserer Fahrzeuge bedeuten und wäre für unser Gewerbe nicht mehr verkraftbar", zeigte er die Gefahren auf.

Unter Beifall erklärte Scheuer, es werde keine Mauterhöhung und keine Mautspreizung geben, es werde in dieser Legislaturperiode in dieser Beziehung keine weitere Belastung auf das Gewerbe zukommen.

Die LBT-Mitgliederversammlung bestätigte Hans Wormser für weitere fünf Jahre als Präsidenten. Ebenso wiedergewählt wurden Heinz Zapp und Wolfgang Anwander. Neu ins Präsidium gewählt wurden Hautgeschäftsführer Sebastian Lechner und Hans Ach. Vizepräsident Manfred Wandinger war aus Altersgründen nicht mehr angetreten. Ihn ernannte die Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied. (bb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.