-- Anzeige --

Kurz vermeldet: 1.September 2010

Aktuelle Kurznachrichten und Unternehmensmeldungen des Tages


Datum:
01.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Unternehmen

Bilanzzahlen - Frankreichs Staatsbahn schreibt nach einem verlustreichen Vorjahr wieder schwarze Zahlen. Die DB-Konkurrentin SNCF weist für das erste Halbjahr 2010 einen Gewinn von 80 Millionen Euro aus (Vorjahreszeitraum: minus 496 Millionen Euro), teilte das Unternehmen am Dienstag in Paris mit. Vor allem der Transportbereich sei angezogen. Der Gewinn wird jedoch als noch unzureichend für die anstehenden Investitionen bezeichnet. Der bereits veröffentlichte Umsatz der SNCF lag im ersten Halbjahr bei 14,9 Milliarden Euro (25,1 Prozent). (dpa)

Neues Angebot - Ab dem ersten September bietet der Paketdienstleister GLS Ireland landesweit flächendeckenden Expressversand an. Mit dem Express-Parcel von GLS Ireland sollen Messe-Broschüren, eilige Baupläne oder Last-Minute-Warenproben bis 30 Kilogramm Gewicht bis spätestens 17:00 Uhr am nächsten Arbeitstag ihr Ziel erreichen. Mit dem für viele Landesteile verfügbaren 12:00-Service kommt die Sendung vor 12 Uhr mittags an. Die Zustellung erfolge bei Bedarf direkt an eine genau definierte Abteilung in einem Unternehmen oder eine bestimmte Person, heißt es in einer Presseerklärung. (ab) 

Hafenausbau - Das Straßburger Hafen- und Industriegebiet soll in den kommenden Jahren großflächig umgestaltet werden. Dies ist der Wunsch der Stadtverwaltung, die am Dienstag ein ehrgeiziges Bauprojekt in Millionenhöhe vorgestellt hat. Zu den Kernstücken gehört der Um- und Ausbau des Musik- und Kongresszentrums sowie die Verlagerung des Messegeländes. Die Planungen erstrecken sich über einen Zeitraum von etwa zehn Jahren. Bereits gebaut wird an der Verlängerung der Straßburger Straßenbahn bis Kehl, die bis 2014 fahrbereit sein soll. (dpa)

Frachthallen - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat mit der Vermarktung von neuen Frachtflächen im Süden des Flughafengeländes begonnen. Potenzielle Mieter für neue Frachthallen sollen ab sofort ihr Interesse äußern, teilte die Fraport am Dienstag mit. Insgesamt soll die Cargo City Süd um 27 Hektar erweitert werden. Im ersten Schritt werden auf rund einem Drittel des Areals etwa 30 000 Quadratmeter Hallenflächen errichtet, die 2013 bis 2014 in Betrieb genommen werden. Bislang ist die Cargo City Süd rund 98 Hektar groß, weitere 51 Hektar umfasst die Cargo City Nord. (dpa)

Verkehr

Schiffshebewerk - Die Baugrube für das neue Schiffshebewerk in Niederfinow (Barnim) ist fertig. Damit sind bereits 60 Millionen Euro für den Neubau ausgegeben worden, wie das Wasserstraßen-Neubauamt am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die kalkulierten Kosten seien dabei bisher um weniger als zwei Prozent überschritten worden. Insgesamt werden in das neue Schiffshebewerk 285 Millionen Euro investiert. Es ersetzt den Bau aus dem Jahr 1934. Damit soll ein Engpass im transeuropäischen Wasserstraßennetz beseitigt werden und die Wasserstraßenverbindung Berlin­ Szczecin (Stettin) besser für den Containerverkehr geeignet sein. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.