-- Anzeige --

Kühne will Finanzinvestor bei Hapag-Lloyd verhindern

Die Eigentümer nehmen Einfluss auf die Investorenstruktur bei der Reederei Hapag-Lloyd
© Foto: Hapag-Lloyd

Die Kühne-Holding will sich als Anteilseigner der Hapag-Lloyd gegen einen Finanzinvestor bei der Container-Reederei wehren


Datum:
22.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Die Kühne-Holding will als Anteilseigner der Hapag-Lloyd einen Finanzinvestor bei der Container-Reederei verhindern. Der Chef der Holding, Karl Gernandt, erläuterte dem Wirtschaftsmagazin „Capital" die Erwartungen an künftige Co-Investoren. „Es muss ein strategischer Investor sein. Es ist ein substanzielles Investment nötig. Alles, was unter zehn Prozent liegt, würde keinen Sinn ergeben." Dies Anforderungen seien unabhängig vom Zeitpunkt eines Börsengangs gültig. „Gegen einen Finanzinvestor würden wir uns mit Händen und Füßen wehren." Entscheidend sei auch, dass jeder Investor die Unabhängigkeit des Unternehmens am Standort Hamburg anerkenne.

Wie am Vorabend bekanntgeworden war, verzögert sich der Börsengang der Reederei wegen der unsicheren Entwicklung am Kapitalmarkt nach der Katastrophe in Japan. Die Eigentümer haben am Montagabend entschieden, noch abzuwarten. Der Reisekonzern TUI bringt seinen Anteil an der Reederei damit vorerst nicht an die Börse. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.