-- Anzeige --

Hessen informiert Lkw-Fahrer per Funk über Unfälle

Per CB-Funk werden Lkw-Fahrer auf Unfälle hingewiesen, um rechtzeitig eine Rettungsgasse zu bilden
© Foto: Peter Steffen/dpa/picture-alliance

Mit einem landesweiten Pilotprojekt sollen Lkw-Fahrer stärker dazu angehalten werden, eine Rettungsgasse auf den Straßen für die Einsatzkräfte zu bilden.


Datum:
07.08.2018
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wiesbaden.  Mit einem landesweiten Pilotprojekt sollen Lkw-Fahrer in Hessen stärker dazu angehalten werden, eine Rettungsgasse auf den Straßen für die Einsatzkräfte zu bilden. Fünf ausgesuchte Feuerwehren werden dazu mit speziellen CB-Funkgeräten ausgestattet, wie Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag zum Startschuss der Kampagne erklärte. In acht Sprachen können die Fahrer durch die Funksprüche auf Unfälle hingewiesen und dann konkret dazu aufgefordert werden, eine Rettungsgasse zu bilden.

70 Prozent der Lkw-Fahrer nutzten den CB-Funk als Hauptkommunikationsmittel, um sich mit Kollegen über die Verkehrssituation auszutauschen, sagte der Minister. „Dies tun sie üblicherweise in ihrer jeweiligen Landessprache, auf einem spezifischen Funkkanal.” Dabei hätten sich bestimmte Kanäle für die einzelnen Landessprachen etabliert. Die CB-Funkwarngeräte seien in der Lage, gleichzeitig auf acht Kanälen einen eingespeicherten Funkspruch jeweils in einer separaten Landessprache zu senden. „Die Reichweite beträgt 1000 Meter und lässt den Lkw-Fahrern somit genug Zeit zur Reaktion”, betonte Beuth.

Durch den Wechsel auf die mittlere Fahrspur bei stockendem Verkehr würden häufig die beiden rechten Fahrspuren mit einem Lkw belegt, erklärte der Innenminister die neue Kampagne. Die Bildung der notwendigen Durchfahrtsbreite in der oft lebensrettenden Rettungsgasse werde dadurch erschwert. Die Feuerwehren aus Bad Hersfeld, Kirchheim, Limburg, Seligenstadt und Neu-Isenburg werden in der Pilotphase mit den CB-Funkgeräte ausgestattet. (dpa/sno)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.