-- Anzeige --

Hafenlogistiker HHLA: Konjunkturflaute lässt Gewinn einbrechen

15.05.2023 12:45 Uhr | Lesezeit: 2 min
Hafen_Hamburg_Terminal_HHLA
Beim Containerumschlag verzeichnete die HHLA im Zeitraum Januar bis März konzernweit einen Rückgang um 18,6 Prozent
© Foto: HHLA/Martin Elsen

Die schwache Entwicklung zu Beginn 2023 trifft die HHLA nicht unerwartet.

-- Anzeige --

Die schwache Konjunktur zur Jahreswende hat dem Hamburger Hafenlogistiker HHLA zum Jahresstart 2023 ein Umsatzminus und einen Gewinneinbruch eingetragen. Wegen eines rückläufigen Containerumschlags und des Stillstandes im ukrainischen HHLA-Terminal in Odessa schrumpfte der Umsatz im ersten Quartal um 5,6 Prozent auf 364,7 Millionen Euro. Nach Steuern blieben beim Gewinn nur noch 2,8 Millionen Euro übrig, knapp 88 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Dies teilte die Hamburger Hafen und Logistik am Montag, 15. Mai, mit.

Die schwache Entwicklung zu Beginn 2023 trifft die HHLA nicht unerwartet. "Bereits Ende 2022 zeichnete sich eine deutliche Abschwächung in der Nachfrage logistischer Dienstleistungen ab", sagte die HHLA-Chefin Angela Titzrath laut Mitteilung. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine, die hohe Inflation und der entsprechende Konsumrückgang in Europa hätten sich weltweit in einem wirtschaftlich schwachen Jahresauftakt niedergeschlagen. Nach dem schwachen Winterquartal erwartet die HHLA aber für das Frühjahr mit einer Belebung des Geschäfts.

Beim Containerumschlag verzeichnete die HHLA im Zeitraum Januar bis März konzernweit einen Rückgang um 18,6 Prozent auf gut 1,4 Millionen 20-Fuß-Standardcontainer (TEU). In Deutschlands größtem Seehafen lag der Containerumschlag mit 1,36 Millionen um 16 Prozent unter dem Vorjahr. "Haupttreiber für diese Entwicklung waren die stark rückläufigen Volumina im Fahrtgebiet Fernost, insbesondere China." Der Chinaverkehr ist mit Abstand größter Umsatzträger in Hamburg. Um Ladung im so wichtigen Chinageschäft zu binden, steht die HHLA vor einer Beteiligung der chinesischen Reederei Cosco an der Betreibergesellschaft des Terminals Tollerort von knapp unter 25 Prozent.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#HHLA – Hamburger Hafen und Logistik

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Global Account Director, Automotive / Mobility Enterprise Vertical (m/f/d) Germany-wide

Hamburg;Hamburg;Berlin;Leipzig;Berlin;Frankfurt am Main;Hamburg;Berlin;Leipzig;Berlin;Leipzig;Berlin;Frankfurt am Main;Hamburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.