-- Anzeige --

Hafen Rotterdam soll Spitzenstellung absichern

Der Hafen Rotterdam konnte in der Krise seine Marktposition absichern
© Foto: Eckhard-Herbert Arndt

Hafenunternehmen beklagen weiterhin nicht auskömmliche Preise, trotz steigender Umschlagsmengen


Datum:
28.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rotterdam. Der Rotterdamer Hafen-Unternehmens-Verband Deltalinqs fordert den Rotterdamer Hafenbetrieb HbR und die Politik dazu auf, alles zu tun, um den 2009 und 2010 vergrößerten Marktanteil des Hafens innerhalb der Hamburg-Le-Havre-Range weiter zu festigen und gegebenenfalls auszubauen. Zwar sei es zahlreichen Unternehmen in den letzten Monaten gelungen, die sich langsam von den Folgen der Weltwirtschaftskrise zu erholen. Aber noch könne keine Entwarnung gegeben werden, so Deltalinqs-Vorsitzender Wim van Sluis. „Die Mengen wachsen, aber die Preise sind immer noch nicht auskömmlich."

Tatsache sei, dass der Preisdruck als Folge der Krise in den letzten Monaten eher zugenommen habe. In Interviews mit niederländischen Medien sprach sich van Sluis dafür aus, das Hafengeld 2011 nicht zu erhöhen, sondern auf dem Niveau von 2010 einzufrieren.

Zur Erinnerung: Unter dem Eindruck der Weltwirtschaftskrise hatte der HbR im Herbst 2009, nach entsprechenden Verhandlungen mit der Hafenwirtschaft, für 2009 einen Krisenrabatt von sieben Prozent auf das Hafengeld vereinbart. Der sollte allerdings auf das Jahr 2010 beschränkt bleiben. 2011 sollte das Hafengeld dann wieder um ein Prozent erhöht werden, um damit einen Inflationsausgleich zu bewirken.

Deltalinqs vertritt die Interessen von rund 600 Unternehmen aus Industrie, Handel und Transport, die im Rotterdamer Hafengebiet ansässig sind. Sie beschäftigen zusammen fast 35.000 Arbeitnehmer. (eha) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.