-- Anzeige --

Hafen Gent: Seegüterumschlag zieht kräftig an

Der Seegüterumschlag im Genter Hafen hat sich im ersten Halbjahr besonders wachstumsstark gezeigt
© Foto: Hafenbetrieb Gent

Starke Zuwächse bei Massengütern wie Erzen und Kohle- Stagnation bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen / Zuversicht auch für die zweite Jahreshälfte


Datum:
15.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Gent. Nach den dramatischen Umschlagmengenverlusten im belgischen Seehafen Gent 2009 zieht der Seegüterverkehre wieder kräftig an. Wie der Städtische Hafenbetrieb Gent jetzt mitteilte, wurden im ersten Halbjahr 2010 rund 24,1 Millionen Tonnen Ladung umgeschlagen. Damit überrifft Gent sogar noch das Halbjahresergebnis des Top-Jahres 2008, als rund 23,6 Millionen Tonnen über die Kaikanten gingen und das Gesamtergebnis bei rund 48 Millionen Tonnen lag. Im Krisenjahr 2009 kamen in den ersten sechs Monaten 16,9 Millionen t zusammen.

Für das zweite Halbjahr 2010 hält es der Hafenbetrieb zwar durchaus für möglich, dass sich der Wachstumstrend fortsetzt, er warnt aber auch vor überzogenen Erwartungen. Sicher sei lediglich, dass der Hafen beim Umschlagergebnis deutlich über dem Ergebnis von 2009 liegen werde. Zur Erinnerung: Das waren damals 37,2 Millionen Tonnen (minus 21,2 Prozent).

Seegüterumschlag: Plus 45 Prozent im Vorjahresvergleich

Kräftigen Rückenwind verspürte Gent in den zurückliegenden Monaten beim reinen Seegüterumschlag. Mit dem Seeschiff wurden in der aktuellen Berichtsperiode rund 13,5 Millionen Tonnen an – und abgeführt, ein Plus von gut 45 Prozent gegenüber den 1. Halbjahr 2009. Auch hier liegt der aktuelle Zwischenstand in etwa auf dem Niveau des Spitzenjahres 2008, als bis zur Jahresmitte rund 13,6 Millionen Tonnen im Seegüterverkehr bewegt wurden.

Die für den Genter Hafen traditionell bedeutsame Binnenschifffahrt brachte es in den ersten sechs Monaten auf rund 7,4 Millionen Tonnen und damit fast 40 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die mit Abstand wichtigsten Güter waren in den zurückliegenden Monaten Kohlen, Erze und Metallerzeugnisse sowie Baustoffe und Chemikalien. Eine Stagnation erlebten hingegen die auf den Umschlag von landwirtschaftlichen Erzeugnissen spezialisierten Hafenbetriebe.

In der Nordwest-Range werden Rotterdam am 12.August und Hamburg am 16.August ihre Halbjahreszahlen vorlegen. (eha) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.