-- Anzeige --

GVN-Präsident prangert Sozialmissbrauch an

Kamen am Parlamentarischen Currywurstabend in Hannover zusammen (v. l.): GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic, Olaf Lies (Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr) und GVN-Präsident Mathias Krage
© Foto: GVN

Das Thema Sozialdumping zählte auch beim traditionellen Currywurstabend des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen zu den Brennpunktthemen.


Datum:
06.02.2017
Autor:
Mareike Haus
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover. Der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) appellierte auf seinem traditionellen Currywurstabend in Hannover an die Politik, Sozialdumping innerhalb der EU mit Nachdruck zu bekämpfen. So nahm GVN-Präsident Mathias Krage den Parlamentarischen Abend am vergangenen Donnerstag zum Anlass, auf die „zunehmende Osteuropäisierung“ insbesondere auf der A2 hinzuweisen. Immer mehr osteuropäische Unternehmen stationieren demnach Fuhrparks in Deutschland, bezahlen aber ihre Fahrer zu osteuropäischen Löhnen. „Es müssen Mindestlöhne des Landes bezahlt werden, in dem das Fahrpersonal dauerhaft oder überwiegend Dienstleistungen erbringt“, forderte Krage.

„Ausbau der A2 unaufschiebbar”

Die A2 war auch in Sachen Infrastrukturausbau ein großes Thema. GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic forderte angesichts der wachsenden Verkehrsdichte das Aufrücken des Ausbaus einer 8-spurigen A2 aus dem „weiteren“ in den „vordringlichen Bedarf“ des BVWP 2030. Dies sei „nicht nur unerlässlich, sondern auch unaufschiebbar“, so Sokolovic.

Besucherrekord beim Parlamentarischen Currywurstabend

Rekordverdächtige 200 Gäste folgten vergangene Woche der Einladung des Verbands, um sich in zwangloser Atmosphäre mit Politikern über aktuelle Themen des Verkehrsgewerbes auszutauschen. Zu den Gästen zählten unter anderem Landespolizeipräsident Uwe Binias, der Präsident der Landesverkehrswacht Niedersachsen, Wolfgang Schultze, die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann (SPD) sowie Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies. (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.