-- Anzeige --

Gefährliche Achterbahnfahrt

Kostbarer Tropfen: Die Dieselpreise sind 2021 kräftig gestiegen. Für vieleDienstleister Anlass, höhere Frachtraten zu verlangen
© Foto: Frank May/dpa/picture-alliance

Fast 30 Prozent der Transportdienstleister haben keinen Dieselfloater mit ihren Kunden vereinbart. Das ist das überraschende Ergebnis einer Exklusivumfrage der VerkehrsRundschau.


Datum:
21.12.2021

-- Anzeige --

Wenn die Kraftstoffpreise purzeln, wie es seit Ende 2018 zu beobachten war, sind die Transportdienstleister, die keinen Dieselfloater mit ihren Kunden vereinbart haben, in einer guten Position. Dann profitieren sie ganz allein und können diesen Vorteil für sich einstreichen.

Dieselpreise um 54 Prozent gestiegen

Doch die andere Seite der Medaille: Steigen die Preise für Diesel, wie seit Mitte 2020 der Fall, fehlt der Automatismus und die Dienstleister bleiben auf den Kosten sitzen. Oder sie müssen diese finanzielle Last in die Preisverhandlungen einbringen, was Zähigkeit und vor allem Nerven kosten kann. Es handelt sich bei diesen Preisschwankungen keineswegs um die berüchtigten "Peanuts". Im Mai 2020 betrug der Preis bei Ablieferung an Großverbraucher (50 bis 70 Hektoliter) 79,62 Euro pro Hektoliter. Im Oktober 2021 musste man schon 123,25 Euro hinblättern. Das sind sage und schreibe 54…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.