-- Anzeige --

Fraunhofer gründet Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen

Maritime Logistik steht im Mittelpunkt des neuen Fraunhofer-CML
© Foto: Arndt

CML in Hamburg ist eine Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML


Datum:
02.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat in Hamburg ihr Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen - kurz CML - eröffnet. Ermöglicht wurde der Aufbau der Einrichtung durch eine Anschubfinanzierung der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit dem Fraunhofer CML ist die anwendungsorientiert arbeitende Forschungsorganisation jetzt in allen 16 Bundesländern vertreten. Das Center ist eine Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML.

"Hamburg war bisher das einzige Bundesland ohne Fraunhofer-Einrichtung. Diese Lücke können wir nun mit der Eröffnung des Centers für Maritime Logistik und Dienstleistungen CML schließen", berichtet Professor Ulrich Buller, Forschungsvorstand der Fraunhofer-Gesellschaft. "Mit seinen Forschungsschwerpunkten Seehafenplanung und Flottenmanagement, maritime Prognosen und Technologien sowie Prozessgestaltung und -steuerung will das CML dazu beitragen, die Wissens- und Forschungsinfrastruktur sowie die Wirtschaft in der Hansestadt zu stärken", fährt er fort. Für den Aufbau der Einrichtung stellt die Freie und Hansestadt Hamburg sechs Millionen Euro in den ersten fünf Jahren bereit.

Zunächst ist das CML als Projektgruppe an das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund angebunden. Leiter der Einrichtung ist Professor Carlos Jahn, der in Personalunion auch das neue Institut für Maritime Logistik an der Technischen Universität Hamburg-Harburg leitet. "Ein Schwerpunkt der Arbeit des CML wird es sein, die Prozesse entlang der maritimen Wertschöpfungskette zu optimieren", erläutert Jahn.

Die Forscherinnen und Forscher des CML arbeiten nicht nur eng mit dem IML zusammen, sondern auch mit der TU Hamburg-Harburg, in deren Räumen das Team untergebracht ist. Die derzeit sechsköpfige Gruppe soll in den kommenden fünf Jahren auf über 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwachsen. Wenn das CML erfolgreich arbeitet, könnte sich mittelfristig ein eigenständiges Fraunhofer-Institut in Hamburg entwickeln. (sno)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.