-- Anzeige --

EU-Kommission stellt Pläne für Euro-7-Norm vor

Durch Euro 7 soll der Ausstoß schädlicher Stoffe im Straßenverkehr weiter verringert werden
© Foto: fotohansel/Fotolia

Mit der neuen Abgasnorm will die EU den Ausstoß schädlicher Stoffe im Straßenverkehr weiter reduzieren. Euro 7 soll für Lkw und Busse in fünf Jahren gelten.


Datum:
10.11.2022
Autor:
Kay Wagner
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die EU-Kommission hat ihre Pläne für die neue Umweltnorm Euro 7 vorgestellt. Durch Euro 7 soll der Ausstoß schädlicher Stoffe im Straßenverkehr mit verschärften und erweiterten Anforderungen weiter verringert werden. Erstmals sollen dabei auch umweltschädliche Abriebe von Reifen und Bremsen berücksichtigt werden. Euro 7 soll für Lkw und Busse ab Juli 2027 gelten, für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ab Juli 2025.

Welche Vorschriften dann genau in der Euro-7-Norm festgeschrieben sein werden, müssen das Europaparlament und die EU-Mitgliedstaaten in den folgenden Monaten bestimmen. Ihnen werden die Vorschläge der EU-Kommission jetzt zur weiteren Bearbeitung vorgelegt. Die am Ende verabschiedeten Vorschriften der neuen Verordnung werden überall in der EU gleich gelten. Neu gegenüber der aktuellen Euro-6-Norm soll laut den Kommissionsplänen sowohl für Lkw und Busse als auch Pkw und leichte Nutzfahrzeuge unter anderem Folgendes werden:

  • Der Abrieb von Reifen und die Luftverschmutzung durch Mikro-Plastik der Bremsen wird begrenzt. Für beide Neuerungen gibt es bislang noch keine einsatzfähigen Messmethoden. Die Kommission geht zurzeit davon aus, dass diese Technologien 2024 zur Verfügung stehen werden.
  • Ein digitales Monitoring im Fahrzeug soll überwachen, dass die vorgeschriebenen Grenzwerte eingehalten werden.
  • Euro-7-Technologien sollen länger als bislang die Einhaltung der Normen garantieren. Für Lkw sollen sie je nach Modell zwischen 375.000 und 875.000 Kilometer die Einhaltung der Euro-7-Normen ermöglichen.
  • Der Ausstoß von mehr Schadstoffen als bislang soll begrenzt werden. Für Lkw und Busse sollen u. a. Formaldehyd, krebserregende Gase, dazukommen.
  • Mehr Fahrsituationen aus dem Realverkehr als bislang werden bei der Messung der Emissionen berücksichtigt.

Die EU-Kommission rechnet vor, dass der Ausstoß von NOx bei Lkw und Bussen 2035 dank Euro 7 um 56 Prozent gesunken sein wird im Vergleich zu Euro 6. Schadstoffteilchen aus dem Auspuff sollen um 39 Prozent verringert werden. Bezüglich der Kosten berechnet die Kommission die Umstellung auf Euro 7 bei Lkw und Bussen auf rund 2700 Euro, bei Pkw auf etwa 120 Euro. „Gemeinsam mit den neuen CO2-Vorschriften für Lkw, die bald veröffentlicht werden, wird Euro 7 den passenden Rahmen bilden, um den Lkw-Verkehr nach und nach emissionsfrei zu gestalten“, lässt sich Frans Timmermans, Vizepräsident der EU-Kommission, zu den Euro-7-Plänen zitieren. (kw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.