-- Anzeige --

EU-Abgeordnete diskutieren Entflechtung von Bahnunternehmen

Das EU-Parlament will eine klare Trennung von Netz und Betrieb
© Foto: EU

Im Europäischen Parlament zeichnet sich Mehrheit für strikte Trennung von Netz und Betrieb ab


Datum:
12.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Im Europaparlament zeichnet sich eine Zustimmung zu einer klaren Trennung zwischen Verkehrsdienstleistern und Infrastrukturbetreibern im Bahnsektor ab. Das wurde bei der ersten Beratung des Verkehrsausschusses über das von der EU-Kommission vorgelegte zweite Eisenbahnpaket deutlich. Dabei könnte das Parlament sogar noch über die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Bestimmungen über die Unabhängigkeit von Infrastrukturbetrieb und Eisenbahnunternehmen hinausgehen.

In einem ersten Arbeitspapier kritisiert die Berichterstatterin des Verkehrsausschusses, die italienische Sozialistin Debora Serracchiani, dass die EU-Kommission keine Fortschritte im Hinblick auf eine Entflechtung bestehender Bahnunternehmen erzielt habe. „Das Parlament sollte nunmehr unbedingt prüfen, wie und in welcher Form eine Entflechtung in einem gemeinsamen Eisenbahnmarkt erreicht werden kann, wie es bereits in anderen Sektoren wie zum Beispiel Energie und Telekommunikation geschehen ist", heißt es in dem Papier.

Im Juni 2010 hatte die EU-Volksvertretung bereits in einer Entschließung zur Funktionsweise des ersten Eisenbahnpaketes klar gemacht, dass die Entflechtung „eine Voraussetzung für die Gewährleistung einer fairen, transparenten und nichtdiskriminierenden Behandlung aller Nutzer" sei. (tof) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.