-- Anzeige --

DSLV wirft Regierung Wortbruch vor

DSLV-Präsident Mathias Krage erinnert die Politik an das Harmonisierungsversprechen
© Foto: VR-Archiv

Mittel der Mautkompensationsprogramme sollen laut Haushaltsentwurf um 57 Millionen Euro gestrichen werden


Datum:
19.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) sieht in dem Entwurf des Bundeshaushalts 2011 einen Bruch des Harmonisierungsversprechens. Wenn die Mittel der Mautkompensationsprogramme um 57 Millionen Euro gestrichen würden, sei dies „ein glasklarer Bruch des Harmonisierungsversprechens", zeigte sich Verbandspräsident Mathias Krage empört. Da die Transportbranche das Mautharmonisierungsprogramm von insgesamt 600 Millionen Euro pro Jahr komplett aus eigener Tasche bezahlten, sei eine Kürzung nicht hinnehmbar. Krage sagte der VerkehrsRundschau: „Unseren Unternehmen steht die komplette Auszahlung der Mautharmonisierungsmittel zu. Verhandlungsspielraum gibt es hier nicht."

Noch vor wenigen Tagen habe die Branche mit Vertretern des Verkehrsministeriums über die Weiterentwicklung der Förderprogramme gesprochen. Nun werde „die Branche von dieser Geheimniskrämerei komplett überrumpelt", kritisierte Krage. (sb/jök) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.