-- Anzeige --

DKV Euro Service: Postpay-Verfahren für serbische Maut

Ab Oktober soll laut DKV Euro Service das Postpay-Verfahren für die Lkw-Maut in Serbien kommen (Symboldbild)
© Foto: Jens Büttner/dpa/picture-alliance

Ab Oktober dieses Jahres plant der Mobilitätsdienstleister ein System einzuführen, mit dem die Lkw-Maut in Serbien erst im Nachhinein abgerechnet wird.


Datum:
25.09.2019
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ratingen. Als erster Tank- und Servicekarten-Anbieter rechnet der DKV Euro Service nach eigenen Angaben voraussichtlich ab dem 1. Oktober 2019 die Lkw-Maut in Serbien elektronisch im Nachhinein ab. Durch das sogenannte Postpay-Verfahren könnten Fahrer die Schnellspuren nutzen und müssten ihre Fahrt nicht mehr unterbrechen.

Der Lkw-Fahrer erhält laut DKV die Postpay-Mautbox bei der Einfahrt nach Serbien an den Grenzübergängen, dafür muss er seine DKV CARD und seinen Fahrzeugschein vorlegen. Anschließend bekommt er die On-Board-Unit (OBU) zur automatischen Abrechnung im Maut-System, die vor Ort individuell konfiguriert wird. Künftig sollen dann alle Mauttransaktionen des Transportunternehmens in Serbien über diese Box und über den DKV abgerechnet werden. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.