-- Anzeige --

Deutsche Bahn kämpft um Sylt-Monopol

Die Deutsche Bahn will auch künftig alleine Autozüge auf dem Hindenburgdamm befördern
© Foto: ddp/Insa Korth

Streit um Bahntrassen-Nutzung auf Nordsee-Insel: Auf dem berühmten Hindenburgdamm sollen auch künftig nur Züge der Deutschen Bahn fahren


Datum:
29.11.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Köln/Bonn. Die Deutsche Bahn will ihr bisher alleiniges Recht verteidigen, Autos über die Bahntrasse „Hindenburgdamm" nach Sylt zu befördern - und zieht dafür vor Gericht. Im Mittelpunkt des Streits steht der Bahnhof in Niebüll, einer der letzten Bahnhöfe auf dem Festland, der derzeit nicht als Personen- und Güterbahnhof deklariert ist. Wäre das der Fall, dürfte die Bahn-Tochter DB Autozug die Strecke von Niebüll nach Westerland auf Sylt nicht alleine nutzen. „Dann müsste sie Konkurrenz zulassen", sagte ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Köln.

Bundesnetzagentur hatte die DB aufgefordert, die Nutzungsbedingungen des Bahnhofs anzugeben. Anlass war eine Anfrage der Grünen im Bundestag zu einem möglichen Ausbau der Strecke. „Das Allgemeine Eisenbahngesetz schreibt vor, sie für jeden Bahnhof zu nennen", sagte der Gerichtssprecher. Statt dem nachzukommen, hat die DB Autozug nun im Eilverfahren Klage eingereicht. Die Bundesnetzagentur muss sich bis Mitte Dezember äußern. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.