-- Anzeige --

Dachser stellt neuen B2C-Service vor

Die Logistikprozesse bei Dachser sind künftig auch auf B2C-Belieferungen ausgerichtet
© Foto: Dachser

Der Logistikdienstleister Dachser stellt auf der Messe Transport Logistic in München ein neues E-Commerce-Produkt für palettierte Ware vor. B2C-Endkunden werden auch am Samstag beliefert.


Datum:
06.05.2015
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Der Logistikdienstleister Dachser hat auf der Messe Transport Logistic in München ein neues E-Commerce-Produkt für palettierte Ware vorgestellt. Mit der neuen Produktgruppe „Targo on-site“ sollen kleinere Gewerbekunden und Privatkunden klassisch bis zur Bordsteinkante beliefert werden. „Dies ist eine wichtige Ergänzung unseres Gesamtangebotes. Denn unsere klassischen B2B-Kunden wollen auch den Absatzkanal B2C bedienen können“, sagt Dachser-CEO Bernhard Simon im Interview mit der VerkehrsRundschau (VR 19/2015 vom 8. Mai 2015, Seite 30).

Baumarktprodukte aber nicht Lebensmittel

Zum Einsatz kommt das neuen Angebot zum Beispiel im Baumarktgeschäft, wo Gartenmöbel und Geräte nach einer Online-Bestellung direkt dem Kunden nach Hause geliefert werden. Lebensmittel gehören aber nicht zum neuen Angebot. „Der Versand von Kleinstsendungen in Privathaushalte passt nicht in unser Geschäftsmodell. Infrastruktur, Fahrzeuge und speditionelle Abläufe sind nicht auf das Geschäft mit Kleinstsendungen an Privathaushalte ausgelegt“, begründet der Dachser-Chef.

Auch Samstagszustellung möglich

Wahlweise kann die Ware im Ein-Mann Handling (Targo on-site plus) oder Zwei-Mann Handling (Targo on-site premium) auch an einen Ort der Verwendung des Empfängers verbracht werden. Beim Premium-Service sind auch Zusatzdienstleistungen wie Montage, Installation oder Altgeräteservice möglich. Gegen einen Aufpreis ist auch eine Samstagszustellung möglich.

E-Commerce dennoch kein großer Wachstumstreiber

Simon sieht E-Commerce dennoch nicht als den großen Wachstumsbereich für das Dachser-Geschäft. „Es ist eine Ergänzungsleistung, die sehr gute Chancen bietet, das klassische B2B-Geschäft anzureichern und auszubauen“, meint Simon. Maximal fünf bis zehn Prozent des Volumens Dachser-Netzes würden mittelfristig B2C-Auslieferungen ausmachen. „Mehr passt auch nicht in unsere Prozesse hinein“, sagt Simon. (ak)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.