-- Anzeige --

Bundesrat stimmt „Knöllchen ohne Grenzen“ zu

© Foto: pixelio.de/ Heinrich Herrmann

Deutschland setzt EU-Vorhaben um: Bußgeldbescheide aus dem Ausland können künftig vollstreckt werden


Datum:
28.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Die „Knöllchen ohne Grenzen" kommen. Nach einem Beschluss des Bundesrates können künftig Bescheide in Deutschland vollstreckt werden, wenn es um mehr als 70 Euro geht. Bisher konnten Autofahrer hoffen, dass sie Strafzettel aus dem Ausland nach ihrer Rückkehr nicht mehr bezahlen müssen. Verkehrssünder wurden nach bisheriger Rechtslage selten nach der Heimkehr belangt.

Nach Einschätzung des Bundesjustizministeriums wird das Gesetz, das auf einen entsprechenden EU-Beschluss zurückgeht, im November oder Dezember in Kraft treten. Zuständig für die Vollstreckung in Deutschland ist das Bundesamt für Justiz in Bonn, das dafür personell aufgestockt wird. Das eingetriebene Geld fließt dem Bund zu.

Doch müssen Verkehrssünder nicht in jedem Fall zahlen. Nach deutschem Recht kann nur der Fahrer für einen Verstoß belangt werden. Einige Länder wie Frankreich und die Niederlande machen aber den Halter des Wagens verantwortlich, egal ob dieser tatsächlich am Steuer saß oder nicht. Für die Vollstreckung in Deutschland muss also eindeutig geklärt und belegt sein, wer zur Tatzeit gefahren ist. Geldbußen aus Bescheiden, die auf der Halterhaftung basieren, dürfen deshalb in Deutschland nicht vollstreckt werden. (jök)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.