-- Anzeige --

Bremer Spediteure beklagen Umsatzverluste wegen Corona-Krise

Ein Container-Terminal im Hafen Bremerhaven: Die Seefracht ist eine wichtige Domäne der Bremer Spediteure
© Foto: Ingo Wagner/dpa/picture-alliance

Auch die Speditions- und Logistikbranche der Hansestadt hat mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Deshalb haben viele Betriebe bereits Maßnahmen ergriffen.


Datum:
15.05.2020
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen. Die Bremer Speditions- und Logistikunternehmen müssen spürbare Mengen- und damit Umsatzverluste aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie hinnehmen. Das geht aus einer neuen Blitzumfrage des Vereins Bremer Spediteure in dieser Woche hervor. Viele Bremer Spediteure sind auf die Organisation von Ex-und Importen über See spezialisiert, die um rund 30 Prozent zurückgegangen sind. In der Luftfracht sind es im Export sogar über 40 Prozent. Hier mache sich laut des Vereins bemerkbar, dass die Passageflüge fast weltweit eingestellt sind und damit auch der Laderaum für die Luftfracht fehlt.

55 Prozent der Unternehmen begegnen den Umsatzrückgängen mit Kurzarbeit für betroffene Unternehmensteile. Im Durchschnitt werde die Arbeitszeit für die Betroffenen um 30 Prozent reduziert. Personalabbau hingegen können die Unternehmen zum gegenwärtigen Zeitpunkt weitestgehend ausschließen. Der Vorsitzende Oliver Oestreich betonte: „Die Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital.“

80 Prozent Unternehmen halten ihre Liquidität für ausreichend, um auch die nächsten sechs Monate bei unveränderten wirtschaftlichen Bedingungen zu überstehen. 20 Prozent fürchten allerdings um die Existenz ihres Unternehmens, wenn die Weltwirtschaft sich nicht in absehbarer Zeit wieder erholen sollte. Doch genau darauf hofft die Branche. Oestreich rechnet mit einer Erholung in der zweiten Jahreshälfte. „Es wird aber länger brauchen, bis das Niveau von 2019 wieder erreicht wird.“

HINWEIS: In einer früheren Version der Meldung ging es um eine Umfrage aus dem April, die der Verein irrtümlich verschickte. Die jetzige Meldung bezieht sich auf eine Umfrage von Anfang dieser Woche. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.