-- Anzeige --

Berechnungs-Standard DIN EN 16258:2011

Europäischer Standard DIN EN 16258:2011 zur Ermittlung der CO2-Emissionen in Transport und Logistik
© Foto: Fotolia/Sapsiwai

Einziger übergreifender Standard zur Ermittlung der CO2-Emissionen in Transport und Logistik ist der Entwurf der CEN-Norm DIN EN 16258:2011. Kerninhalte, Wortlaut und Bewertung der europäischen Norm, sowie Anwendungsleitfaden.


Datum:
23.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Einziger übergreifender Standard zur Ermittlung der CO2-Emissionen in Transport und Logistik ist der Entwurf der CEN-Norm DIN EN 16258:2011. Kerninhalte, Wortlaut und Bewertung der europäischen Norm, sowie Anwendungsleitfaden 

Die DIN EN 16258:2011 "Methode zur Berechnung und Deklaration des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen bei Transportdienstleistungen (Güter- und Personenverkehr)" ist eine europäische Norm (derzeit als Entwurf veröffentlicht) zur Vorgehensweise bei der Ermittlung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen für Güter- und Personentransporte. Die Norm bietet ein standardisiertes Verfahren zur Berechnung und Kennzeichnung des Energieverbrauchs und der THG-Emissionen von Transporten und Transportketten.

Verwendung finden soll die Norm bei Transportunternehmen (LKW-Fuhrparkbetreiber, Reedereien und Fluggesellschaften), bei Speditions- und Logistikunternehmen sowie bei der verladenden Wirtschaft. Hinzu kommen entsprechende Zielgruppen im Bereich der Personenbeförderung.

Die CEN-Norm regelt allgemein, mit welchen Basisformeln Energieverbrauch und THG-Emissionen zu ermitteln, welche Emissionen zu berücksichtigen (Berechnungsgrenzen) und in welcher Form die Berechnungsergebnisse darzustellen sind. Die Norm betrachtet nur die reinen Transportprozesse. Lager und Umschlagvorgänge werden hingegen erst einmal nicht definiert. Diese Bereiche sollen in einem weiteren CEN-Standard behandelt werden.

Der erste Entwurf der CEN-Norm wurde im Februar 2011 veröffentlicht. Der endgültige Standard soll nach Einarbeitung aller Änderungswünsche Ende 2012 zur Veröffentlichung vorliegen. Erarbeitet wird die Norm von einer Arbeitsgruppe im Europäische Komitee für Normung (Comité Européen de Normalisation) – kurz CEN. In diese Arbeitsgruppe haben die nationalen Normungsorganisationen (in Deutschland Deutsches Institut für Normung – kurz DIN) Vertreter entsandt. Beteiligt am Normungsverfahren sind Bulgarien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz und Vereinigtes Königreich. Das Sekretariat zur Erstellung der Norm liegt bei der Association française de normalisation (AFNOR), der offizielle französische Stelle für die Normung. 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.