-- Anzeige --

Beluga plant Umzug nach Hamburg

Beluga will seinen Firmensitz verlagern, baut Arbeitsplätze ab - und soll möglicherweise auch einen neuen Namen bekommen
© Foto: ddp/Joerg Sarbach

Verschlankung der kriselnden Reederei kostet laut Medienberichten offenbar deutlich mehr Arbeitsplätze als bisher bekannt / Auch Namensänderung im Gespräch


Datum:
05.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen. Die angeschlagene Bremer Reederei Beluga plant nach Informationen des Radio-Bremen-Fernsehmagazins "buten un binnen" zum Jahresende den Umzug nach Hamburg. Zunächst sei der Umzug in ein kleineres Gebäude in der Bremer Innenstadt geplant. Außerdem koste die Verschlankung der kriselnden Reederei offenbar deutlich mehr Arbeitsplätze als bisher bekannt. Der Finanzinvestor Oaktree will sich demnach auf das Kerngeschäft konzentrieren. 65 Mitarbeiter sollen den Transport von Schwergut organisieren. Dafür steht eine Flotte von 18 Schiffen zur Verfügung.

Nachdem einige Frachter wegen der Insolvenz an der Kette lagen, hat Beluga diesen Bereich am Montag wieder in Betrieb genommen. Wie viele der insgesamt weltweit 600 Arbeitsplätze in der Beluga-Gruppe gestrichen werden, ist nicht bekannt. Nach dem Umzug des Firmensitzes soll auch noch der Name "Beluga" in "Hansa Heavy Lift" geändert werden. Ein Beluga-Sprecher wollte die Informationen weder bestätigen noch dementieren.

Durch die Krise beim einstigen Weltmarktführer im Schwerguttransport musste eine ganze Reihe von Tochterfirmen Insolvenz anmelden. Seit Anfang März hat der US-amerikanische Finanzinvestor Oaktree das Sagen bei der Bremer Reederei. Das Unternehmen war im vergangenen Jahr bei Beluga eingestiegen. Oaktree hatte Firmengründer Niels Stolberg angezeigt. Gegen den Gründer der Reederei ermittelt die Staatsanwaltschaft unter anderem wegen schweren Betrugs. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.