-- Anzeige --

Bahnindustrie: Mehr Tempo bei Infrastrukturausbau notwendig

Die Bahnindustrie könne die aktuellen Kostensteigerungen nicht an die Auftraggeber weitergeben, so die Branche
© Foto: Marco2811 / Fotolia

Die Herausforderungen für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur würden sich in den Haushaltsentwürfen derzeit nicht widerspiegeln, kritisiert der Verband der Bahnindustrie.


Datum:
15.11.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Verband der Bahnindustrie dringt bei Ausbau und Modernisierung der Schieneninfrastruktur auf deutlich mehr Geschwindigkeit, um die gesteckten Klimaziele erreichen zu können. Bei der Elektrifizierung von Strecken sei das doppelte Tempo notwendig, bei der Digitalisierung der Schiene sogar das fünffache, sagte Geschäftsführer Axel Schuppe am Dienstag, 15. November, in Berlin. Dazu brauche es mehr Geld – die Größe der Herausforderungen für die Bahnindustrie werde in den Haushaltsentwürfen derzeit nicht widergespiegelt. Zudem müsse das bereitgestellte Geld auch tatsächlich „in die Wirtschaft kommen, damit auch gebaut werden kann“.

Der Verband, der die Hersteller von Zügen und Bahninfrastruktur vertritt, verzeichnete im ersten Halbjahr 2022 bei der Infrastruktur einen Umsatzrückgang von 22,7 Prozent. Die inländischen Infrastruktur-Umsätze blieben dabei gleich. Durch höhere Umsätze mit Schienenfahrzeugen entstand insgesamt ein Umsatzplus von 1,7 Prozent. Die Auftragsbücher seien „wieder sehr gut gefüllt“.

Dem gegenüber stehe die allgemeine wirtschaftliche Lage, belasteten Lieferketten und deutlichen Kostensteigerungen. „Wir müssen angesichts der aktuellen Lage damit rechnen, dass uns bei vollen Auftragsbüchern Ende des Jahres trotzdem betriebswirtschaftlich ernste Situationen drohen“, sagte Verbandspräsident Andre Rodenbeck. Die Bahnbranche arbeite überwiegend mit langlaufenden Liefer- und Rahmenverträgen zu festen Preisen – die aktuellen Kostensteigerungen könnten also nicht an die Auftraggeber weitergegeben werden. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.