Transporter

In Deutschland ist die Lkw-Maut ab 7,5 Tonnen fällig, für kleinere Transporter ab 3,5 Tonnen gilt sie nicht

©LVDESIGN/stock.adobe.com

Scheuer: Maut für kleinere Lkw in der EU vorerst abgewendet

Eigentümer von kleinen Transportern müssen vorerst nicht mit einer europaweite Lkw-Maut bereits für kleine Transporter ab 3,5 Tonnen rechnen. Vom Tisch ist das Thema damit aber nicht.

Brüssel. Eine europaweite Lkw-Maut bereits für kleinere Transporter ab 3,5 Tonnen ist nach Angaben von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorerst abgewendet. In Verhandlungen mit seinen Amtskollegen im EU-Verkehrsministerrat sei eine Sperrminorität gegen Pläne der EU-Kommission für eine solche „Handwerkermaut“ erreicht worden, sagte der CSU-Politiker am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur. In Deutschland ist die Lkw-Maut ab 7,5 Tonnen fällig.

Scheuer sagte, Handwerker könnten kurz aufatmen. Das Thema dürfte von der EU-Kommission aber voraussichtlich erneut aufgegriffen werden. Er betonte, mögliche Änderungen bei der Lkw-Maut seien aus seiner Sicht eine Sache in nationaler Zuständigkeit.

Über eine Ausweitung der Lkw-Maut wird auch in Deutschland diskutiert – etwa auf Fernbusse. Eine „Handwerkermaut“ für kleinere Transporter hatten Union und SPD bereits mehrfach abgelehnt. Die Lkw-Maut bringt dem Bund jährlich rund sieben Milliarden Euro ein. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHEUER, ANDREAS.

1000px 588px

Scheuer, Andreas, Schwere Transporter & Kleinlaster 3,5 bis 7,49 t, Maut in Deutschland


WEITERLESEN: