-- Anzeige --

Weissenberg automatisiert Insolvenzprüfung

Milad Safar, Managing Partner der Weissenberg Group freut sich über die Automatisierung der Insolvenz-Anträge
© Foto: Weissenberg Group

Als Folge der Covid-19-Pandemie droht 2021 eine deutschlandweite Welle an Insolvenzen. Aus diesem Grund hat die Weissenberg Group für einen Energieversorger den Prozess der Insolvenzprüfung von Bestandskunden automatisiert.


Datum:
27.07.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wolfsburg. Als Folge der Covid-19-Pandemie droht 2021 eine deutschlandweite Welle an Insolvenzen. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres lag die Zahl der Insolvenzen  laut Statistischem Bundesamt bei 14.127 Unternehmen. Für die Wirtschaft stellen unentdeckte Unternehmens- und Privatinsolvenzen im Kundenstamm ein unkalkulierbares, mitunter existenzbedrohendes Risiko dar. Deshalb hat die Weissenberg Group für einen Energieversorger den Prozess der Insolvenzprüfung von Bestandskunden automatisiert.

Der Energieversorger stand vor der Herausforderung, pro Tag manuell 400 neu eröffnete Insolvenzverfahren zu sichten, die notwendigen Informationen wie Name, Adresse, Geburtsdatum zu extrahieren und mit dem eigenen Kundenstamm abzugleichen. Angesichts der Tatsache, dass der Abgleich manuell durchgeführt werden musste, konnten nur die Informationen von drei der 192 Amtsgerichten, die Insolvenzverfahren melden, ausgewertet werden. Entsprechend hoch waren die Dunkelziffer nicht erkannter Insolvenzen und der wirtschaftliche Schaden.

Nach der Automatisierung dieses Prüfprozesses mittels Robotic Process Automation (RPA) und Machine Learning (ML) durchsucht der Software-Roboter tagesaktuell die Internetseite „Insolvenzbekanntmachungen“, auf der die Insolvenzgerichte der Bundesrepublik Deutschland die Insolvenzen veröffentlichen. Der ML-Algorithmus wurde dabei darauf trainiert, die notwendigen Daten wie Amtsgericht, Aktenzeichen, Name, Vorname, Geburtsdatum, Straße, Hausnummer, Zusatzhausnummer, Postleitzahl und Ort aus unstrukturiertem Text auszulesen, zu extrahieren, mit der Kundendatenbank vollautomatisiert abzugleichen und ein Report über insolvente Kunden im Kundenstamm zu generieren.

Milad Safar, Managing Partner der Weissenberg Group erklärt: „Durch die Automatisierung ist der Kunde in der Lage, mit gleichem Personaleinsatz an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden am Tag die gemeldeten Insolvenzen mit seinem Kundenstamm abzugleichen und frühzeitig zu erkennen. Das entspricht nicht nur einer Produktivitätssteigerung von 5000 Prozent. Der Kunde, und das ist vielleicht noch viel wichtiger, vermeidet jährlich einen finanziellen Schaden im sieben-stelligen Euro-Bereich.“ (ste)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.