-- Anzeige --

Verbrenner-Verbot: Ex-Verkehrsminister warnt vor Deindustrialisierung

Andreas Scheuer hat die Entscheidung des EU-Parlaments scharf kritisiert
© Foto: picture alliance/Michael Kappeler/dpa

Die Entscheidung des EU-Parlaments bedeutet faktisch das Aus für den Verbrennungsmotor, was der ehemalige Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer deutlich kritisiert.


Datum:
10.06.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der frühere Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat das Votum des EU-Parlaments für ein Verbot von Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035 scharf kritisiert. Damit bereite das Parlament „wohl die Deindustrialisierung des Kontinents vor“, sagte Scheuer der „Deutschen Presse-Agentur“ in Berlin. Technologieoffenheit bleibe aber die Lösung für Klima, Wohlstand und Arbeitsplätze. „Verbrenner geht modern und emissionsfrei“, ergänzte der Bundestagsabgeordnete. Anreize für alternative, saubere Kraftstoffe könnten jetzt nur noch die nationalen Regierungen ermöglichen.

Das EU-Parlament hatte sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass klimafreundliche synthetische Kraftstoffe nicht positiv auf die neuen CO2-Flottengrenzwerte angerechnet werden sollen. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.