-- Anzeige --

Ladeinfrastruktur: Milence eröffnet Ladepark in Antwerpen

13.06.2024 16:25 Uhr | Lesezeit: 3 min
Ladepark_Hafen_Antwerpen_Milence
Milence hat einen Ladepark im Hafen Antwerpen-Brügge eröffnet
© Foto: Milence

Ein neu eröffneter Ladepark auf dem Lkw-Parkplatz Ketenis im Hafen Antwerpen-Brügge bietet Lademöglichkeiten auf zwanzig Lkw-Stellplätzen.

-- Anzeige --

Im Hafen von Antwerpen-Brügge hat Milence, das Joint Venture von Daimler Truck, der Traton Group und der Volvo Group, seinen bislang größten Ladepark für Elektro-Lkw eröffnet. „Unser neuer Ladepark liegt strategisch günstig am Rhein-Alpen-Korridor, einer der meistbefahrenen Güterverkehrsrouten Europas. Damit bringen wir die Ladeinfrastruktur gezielt dorthin, wo der Bedarf für nachhaltigen Gütertransport auf dem Kontinent am größten ist“, sagte Anja van Niersen, CEO von Milence, laut Mitteilung vom Donnerstag, 13. Juni.

Mit einem Gesamtumschlag von 289 Millionen Tonnen pro Jahr ist der Hafen Antwerpen-Brügge ein Knotenpunkt für den Welthandel. Seine zentrale Lage, die umfangreiche Anbindung und die Infrastruktur machen ihn zu einem wichtigen Knotenpunkt im Milence-Netzwerk, so das Unternehmen. „Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ist ein Schlüsselelement bei der Elektrifizierung des Straßengüterverkehrs“, betonte auch Jacques Vandermeiren, CEO des Hafens Antwerpen-Brügge.

Der neu eröffnete Ladepark auf dem Lkw-Parkplatz Ketenis besitzt zehn CCS-Ladegeräte mit einer Ladeleistung von bis zu 400 kW pro Bucht. Die Ladegeräte versorgen hier insgesamt zwanzig Stellplätze. Noch in diesem Jahr soll ein zweiter Hub auf dem Lkw-Parkplatz Goordijk mit fünf CCS-Ladegeräten für zehn Stellplätze folgen. Milence plant einen schnellen Übergang zu Megawatt Charging System (MCS) für beide Ladeparks, sobald die Technologie verfügbar ist.

Der Direkttarif von Milence beträgt 0,4 Euro (0,399 Euro) pro kWh ohne Mehrwertsteuer und Transaktionskosten. Dieser Ladetarif gilt für alle von Milence betriebenen Ladeparks. Er lässt sich in der Milence-App finden und an der Ladestation anzeigen.

Der Lade- und Parkbereich ist eingezäunt und gesichert, beleuchtet und mit Kameraüberwachung, WLAN und Sanitäranlagen ausgestattet. Darüber hinaus erhalten Lkw-Fahrer an den Verkaufsautomaten in der Unterkunft Snacks und Getränke, teilte Milence mit.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Immer Werktags bekommen Sie aktuelle Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach. Den VR-Newsletter hier gratis abonnieren.


HASHTAG


#Elektro-Lkw

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Leiter Einkauf (m/w/d)

Hamm;Konz;Hamm;Essen;Essen

Abteilungsleitung (m/w/d) Management technische Prozesse

Hannover;Hannover;Langenhagen;Hannover

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.