In dem Streitfall in Norditalien hat ein Lkw-Fahrer den anderen mit einer Essengabel schwer verletzt

©rbadowski/Adobe-Stock

Lkw-Fahrer verletzt Kollegen mit Essensgabel

Im italienischen Turin ist ein Streit zwischen zwei Truckern in der Mittagspause eskaliert. Der eine liegt nun im Krankenhaus und der andere ist wegen versuchten Mordes in Polizeigewahrsam.

Turin. Es begann kurz vor dem Wochenende mit einem heftigen Streit zur Mittagszeit. Zwei Lkw-Fahrer, die für das gleiche Transportunternehmen zuständig sind, haben sich in Volpiano (Turin) in der Kantine derart heftig gezofft, dass der Streit später eskaliert ist. Einer von ihnen, so berichten italienische Medien übereinstimmend, soll im Verlauf seinen Kollegen mit einer Essensgabel attackiert und schwer verletzt haben.

Das Opfer zog sich dabei gefährliche Wunden am Arm und am Unterleib zu, so dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Turin gebracht werden musste. Seine Prognose ist aufgrund eines heftigen Blutverlustes derzeit noch unklar, wird aber als „ernst“ bezeichnet. Der 43-Jährige soll sich jedoch außer Lebensgefahr befinden.

Der ebenfalls 43-jährige Angreifer wurde von den Carabinieri gestellt, als er gerade in seinen Lkw steigen und das Firmengelände verlassen wollte. Er muss sich nun wegen versuchten Mordes verantworten. Die Polizeiermittlungen laufen. (nja)

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: