-- Anzeige --

Neues Amazon-Logistikzentrum in Gera geht in Betrieb

Der neue Amazon-Standort in Gera hat das Potenzial zum größten Arbeitgeber der Stadt zu werden
© Foto: Michel Spingler/AP Images/picture-alliance

Der Online-Riese investierte 130 Millionen Euro in den deutschen Standort und beschäftigt dort vorerst 400 Mitarbeiter – das soll sich in den nächsten Monaten mehr als verdoppeln.


Datum:
30.08.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Gera. Mit einem Kernteam von rund 400 Beschäftigten ist das neue Amazon-Logistikzentrum in Gera am heutigen Montag, 30. August, in Betrieb gegangen. In den kommenden Wochen soll dann die Stammbelegschaft weiter aufgebaut werden, wie ein Sprecher des Online-Versandhändlers am Montag sagte. Angepeilt seien mindestens 1000 Mitarbeiter.

Amazon wäre damit laut örtlicher Arbeitsagentur der größte Arbeitgeber der Stadt. Nach eigenen Angaben hat der Online-Riese 130 Millionen Euro in den Standort Gera investiert.

Amazon sucht für den Standort noch immer Versandkräfte. Der Einstiegslohn für Ungelernte sei auf 12,60 Euro brutto pro Stunde angestiegen. Zuvor hatte Amazon den Stundenlohn mit zwölf Euro brutto angegeben. Die Stellen für Spezialisten und Techniker seien bis auf wenige Ausnahmen besetzt. Hier liege der Lohn entsprechend höher. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.