-- Anzeige --

KION Group startet Gabelstapler-Produktion im neuen polnischen Werk

Kion startet die Stapler-Produktion im neuen Werk in Polen
© Foto: Kion Group

Am neuen Standort in Kołbaskowo, in den das Unternehmen rund 80 Millionen Euro investiert hatte, sollen bis Ende 2023 400 neue Arbeitsplätze entstehen.


Datum:
08.07.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Frankfurt am Main. Die Kion Group, mit den Hauptmarken Still und Linde, hat im polnischen Kołbaskowo, ein hochmodernes Werk für Flurförderzeuge in Betrieb genommen. Am neuen Standort werden Gegengewichtsstapler für alle Marken des Segments produziert. Im kommenden Jahr sollen weitere Produktserien, die bislang ausschließlich in China produziert wurden, zusätzlich in Kołbaskowo lokalisiert werden, um die Lieferzeiten zu beschleunigen.

Auf einem Areal von rund 18 Hektar stehen neben einer hochmodernen und nachhaltig ausgelegten Produktionsanlage auch ein Verwaltungsbereich mit einer Gesamtfläche von fast 44.000 Quadratmetern. Kion investierte rund 80 Millionen Euro in das neue Werk: Bis Ende 2023 will der Material Handling- und Logistik-Ausrüster bis zu 400 Arbeitsplätze am polnischen Standort schaffen. "Den neuen Mitarbeitern bieten wir ein hochmodernes Arbeitsumfeld", betont Werksleiter Tomasz Maleszka. (ste)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.