Kamag_PT

Der Kamag PT verfügt unter anderem über eine maximal verglaste Kabine

©TII-Group

Kamag stellt neue Terminal-Zugmaschine vor

Der neue „Kamag PT“ wurde von Grund auf neu entwickelt und soll Arbeitsabläufe deutlich beschleunigen sowie neue Benchmarks beim Thema Arbeitssicherheit setzen.

Ulm. Mit dem neuen PT (abgekürzt für „Precision-Tractor“) stellt Kamag seine von Grund auf neu entwickelte Terminalzugmaschine vor, die speziell für das Umsetzen von Aufliegern und Containerchassis auf Betriebshöfen und in Terminals entwickelt wurde. Die wird nach Aussage des zur TII Group gehörenden Ulmer Herstellers den bisherigen „Truck-Wiesel“ von Kamag ablösen.

Besonderes Augenmerk wollen die Entwickler auf die Optimierung der Abläufe bei Rangiervorgängen gelegt haben, besonders das Auf- und Absatteln soll beim PT deutlich schneller gehen. Hinzu komme ein geringer Wendekreis durch den maximalen Lenkeinschlag von 52 Grad und präzise Fahreigenschaften durch den elektronisch abgestimmten, hydrostatischen Fahrantrieb, der stufenloses und verschleißfreies Vor- und Rückwärtsfahren mit bis zu 40 km/h ermöglicht. Auf 28 Tonnen erhöht wurde auch die Sattellast der hydraulisch in der Höhe verstellbaren Sattelplatte, bei einem Maximaltempo von 25 km/h.

Ebenfalls hervor hebt Kamag die verbesserten Sichtverhältnisse in der Kabine. Letzere ist sogar im unteren Bereich verglast und verfügt über schmale A- und B-Säulen, was für maximale Freisicht bei Rangierarbeiten auf engstem Raum sorgen dürfte. Zudem findet der Fahrer/die Fahrerin nach Herstelleraussage einen nach neuesten Erkenntnissen ergonomisch optimierten Arbeitsplatz vor. Unter anderem verfügt das zweckmäßig gestaltete Cockpit über ein großes Farbdisplay und eine ergonomisch platzierte Tablet-Halterung. Die Kabinentür mit einer lichten Höhe von 1,96 Meter  führt direkt auf die Arbeitsplattform, was ebenfalls den Arbeitsablauf verbessern soll. Ebenso wie der erhöhte Freiraum hinter dem Fahrerhaus, der das Handling und das Anbringen der Pneumatik- und Elektroanschlüsse erleichtern soll. 

Neben der Betriebshoflogistik sieht Kamag weitere Einsatzpotenziale für den neuen PT. Beispielsweise in der Terminallogistik von See- und Flughäfen, Bahnbetrieben sowie in Industrieunternehmen der Papier-, Stahl- und Aluminiumindustrie, die besonders hohe Lastanforderungen haben, schwerste Chassis einfach und präzise umzusetzen werden (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MITTLERE & SCHWERE LKW AB 7,5 T.

1000px 588px

Mittlere & schwere Lkw ab 7,5 t


WEITERLESEN: