FM Logistics

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug laut FM Logistic 42,5 Millionen Euro

©FM Logistics

FM Logistic kann Umsatz und Gewinn steigern

Trotz Corona-Krise hat das französische Transportunternehmen das vergangene Geschäftsjahr positiv abgeschlossen. Erste Auswirkungen der Pandemie spürt es allerdings bereits.

Paris. Der französische Transport- und Logistikkonzern FM Logistic hat im vergangenen Geschäftsjahr, das Ende März endete, einen Umsatz von 1,43 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem Anstieg von 8,7 Prozent. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug laut einer Mitteiltung vom Mittwoch 42,5 Millionen Euro, was einem Anstieg von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Diese Ergebnisse spiegeln die Konzentration des Unternehmens auf ein selektiveres und profitableres Wachstum dank starker Kundenbeziehungen und verbesserter operativer Leistung wider, heißt es in der Meldung weiter.

Die Einnahmen verteilten sich laut Unternehmen gut auf die verschiedenen geographischen Regionen, wobei Frankreich 38 Prozent und andere Länder 62 Prozent ausmachten. Der Umsatz in Frankreich stieg um 7,7 Prozent auf 550 Millionen Euro. In Mittel- und Osteuropa lag das Einnahmenwachstum zwischen acht Prozent und 16 Prozent.

Jean-Christophe Machet, CEO von FM Logistic, zufolge, hatte der Ausbruch von Covid-19 nur begrenzte Auswirkungen auf das im März 2020 endende Finanzjahr. Der Start in das neue Finanzjahr sei jedoch schwieriger gewesen. Im April und Mai 2020 verzeichneten das Unternehmen demnach im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzrückgang von insgesamt neun Prozent und einen erheblichen Anstieg der Betriebskosten im Zusammenhang mit Präventionsmaßnahmen gegen Covid-19. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGIONEN & STANDORTE.

1000px 588px

Logistikregionen & Standorte, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: